Futterversorgung

OVID: "Es gibt genügend nachhaltiges Soja"

Die Nachhaltigkeitszertifizierung von Soja hat ihren Preis, der am Ende auch über die Produkte an der Ladentheke bezahlt werden muss.

Jaana Kleinschmit von Lengefeld (Bildquelle: OVID)

Die größte Nachfrage nach nachhaltig zertifiziertem Soja kommt aus Europa und insbesondere Deutschland. Wie Jaana Kleinschmit von Lengefeld, Präsidentin von OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland, mitteilt, kann Deutschland durch Sojaimporte seinen Teil der internationalen Arbeitsteilung erfüllen und die milch- und fleischverarbeitende Industrie, zwei der stärksten Teilbranchen der deutschen Ernährungsindustrie, mit ihrer Wertschöpfung und der Bereitstellung von Arbeitsplätzen am Standort halten.

Seit Jahren engagiere sich eine Vielzahl von Akteuren wie etwa Vertreter der Zivilgesellschaft, Umweltschutzorganisationen, Politik und Wirtschaft für nachhaltige Sojaimporte und hat damit eine Bandbreite von Nachhaltigkeitsinitiativen und -standards für die gesamte Lieferkette hervorgebracht, wie etwa das Soja-Moratorium, die FEFAC-Leitlinien und Soja Plus, erklärt sie weiter.

Doch die Nachhaltigkeitszertifizierung habe ihren Preis, der am Ende auch über die Produkte an der Ladentheke bezahlt werden muss. "Hier haben auch der Lebensmitteleinzelhandel und die Verbraucher eine besondere Verantwortung. Nur so kann sich aus einer Nische ein größeres Marktsegment entwickeln", so Jaana Kleinschmit von Lengefeld.

Die Ovid- Präsidentin reagierte damit auf eine Forderung von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU). Dieser hatte zu Beginn der Woche auf der derzeit laufenden Weltklimakonferenz in Katowice eine EU-Zertifizierung für Soja gefordert. „Die Europäische Union muss in den Freihandelsabkommen eine Zertifizierung der Einfuhr von Soja und Palmöl aus Brasilien und Indonesien zum Standard machen“, sagte Müller. Die Regenwälder Brasiliens dürften nicht für Sojaimporte Europas und die Regenwälder Indonesiens nicht für Palmölimporte Europas brennen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Artikel geschrieben von

Stefanie Awater-Esper

Korrespondentin Berlin

Schreiben Sie Stefanie Awater-Esper eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

Müller fordert EU-Zertifizierung für Soja

vor von Stefanie Awater-Esper

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat erneut eine EU-Zertifizierung für Palmöl und Soja gefordert. Seine Kritik am großflächigen Sojaanbau in Südamerika für den weltweiten Export ist nicht ...

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen