Ferkelmarkt

Rekordpreise für Ferkel und Schweine erwartet Premium

Nach der Preisexplosion am Schweinemarkt sind die alten Prognosen hinfällig. Die Dänen rechnen im nächsten Jahr mit Rekordpreisen für Ferkel.

Der dänische Schweinehalterverband Danske Svineproducenter (DSP) hat seine Prognose für die Ferkelnotierungen stark angehoben. So wurde die Prognose für die deutsche Nordwest-Ferkelnotierung im dritten Quartal 2019 um 20 € pro Ferkel auf nun 62 € angehoben. Auslöser für die Preisexplosion bei den Ferkeln sind die stark gestiegenen Schlachterlöse in ganz Europa, die wiederum auf die Probleme mit der Afrikanischen Schweinepest in China bzw. Asien zurückgehen.

DSP-Marktexperte Markus Fiebelkorn rechnet nach den neuesten Informationen mit einem Produktionsrückgang zwischen 30 und 40 Prozent in China. Dies entspräche mehr als der gesamten Produktion der USA und Brasilien zusammen. Allerdings dürfe man nicht glauben, dass China Schweinefleisch in gleichem Maße importieren werde, erklärt Fiebelkorn. Das USDA geht davon aus, dass China maximal 10 bis 15 Prozent abdecken...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Andreas Beckhove

Redakteur Markt

Schreiben Sie Andreas Beckhove eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen