Börsenkurse Raps

Raps weiter auf Rekordkurs

Auch in der laufenden Handelswoche befeuert die Sorge um einen globalen Angebotsengpass die Rapsnotierungen und sorgt für einen neuen Kursrekord.

Die Rapskurse an der Börse in Paris setzten auch in den vergangenen Handelstagen ihre Aufwärtsbewegung fort und gaben kräftig Gas. So schloss der Fronttermin November am 07.10.21 bei dem neuen Kontrakthöchststand von 676 €/t und verzeichnet damit gegenüber Vorwoche ein deutliches Plus von knapp 40 €/t.

Befeuert werden die Notierungen weiterhin von der Sorge um einen globalen Angebotsengpass infolge der deutlich gekürzten Erzeugungsprognose Kanadas. Der kräftige Anstieg der Rohölpreise sorgte für zusätzlichen Auftrieb. Trotz globaler Knappheit kündigte der Ölverbund Opec+ an, die Förderung im November nicht außerplanmäßig zu erhöhen, und bedingte damit den Anstieg des Rohölkurses auf ein 7-Jahreshoch. Auch hohe Forderungen für Sojabohnen und Palmöl auf dem asiatischen Markt stützen die Rapskurse in der laufenden Berichtswoche. Ein schwacher Euro steigert zudem die Wettbewerbsfähigkeit von EU-Offerten am Weltmarkt. AMI


Mehr zu dem Thema