Rapsschrot günstiger, Sojaschrot teurer

Während sich Sojaschrot in den vergangenen Wochen verteuerte, ist Rapsschrot deutlich günstiger geworden.

Am Sojaschrotmarkt wird die Preisspanne zwischen gentechnikveränderter (GVO-) und gentechnikfreier Ware langsam kleiner, bei insgesamt steigenden Forderungen. Aber die GVO-freien Partien haben sich Mitte Juli im Vergleich zu Mitte Juni mit fünf bis sechs Euro je Tonne weniger stark verteuert, während konventionell erzeugte Ware auf der Großhandelsstufe um 25 bis 28 Euro je Tonne zugelegt hat. Dennoch ist der Aufschlag für GVO-freie Ware mit 325 Euro je Tonne anhaltend hoch.

Seit Mitte Juni weisen die Sojaschrotpreise sehr starke Ausschläge und keine eindeutige Preisrichtung auf und geben damit das wieder, was an der Terminbörse in Chicago vorgegeben wird. Dort haben sich die Notierungen,...