Russland brachte 2018 rund 113 Mio. t Getreide ein

Russland hat die vorläufigen Zahlen zur Getreideernte 2018 verkündet.

In Russland hat der Föderale Statistische Dienst (Rosstat) die 2018 eingebrachte Getreideernte vorläufig mit rund 112,9 Mio. t beziffert, gegenüber dem im Vorjahr eingefahrenen, kürzlich noch leicht nach oben auf mehr als 135,5 Mio. t korrigierten Rekordergebnis. Dabei dürfte die Erzeugung von Weizen bei fast 72,1 Mio. t liegen, während diese 2017 gut 86,0 Mio. t ausmachte, meldet aiz.info.

Zugleich sollen an Gerste beinahe 17,0 Mio. t und an Körnermais etwa 11,2 Mio. t geerntet worden sein und damit um 3,6 Mio. t beziehungsweise 2,0 Mio. t weniger als in der Saison davor.

So sieht die Einigung zur Düngeverordnung aus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen