Prognose

Russland: Für 2018/19 rekordverdächtige Sojaexporte vorausgesagt

Aus Russland dürfte mehr Soja kommen als erwartet

Bis zu 1 Mio. t Sojabohnen könnte Russland im laufenden Vermarktungsjahr (September 2018 bis August 2019) exportieren, prognostizierte neuerdings der landwirtschaftliche Analysen- und Informationsdienst APK-Inform. Das wäre ein neuer Rekordstand, der die 2017/18 verzeichnete Ausfuhrmenge um mehr als 20 % überschreiten würde, berichtet aiz.info.

APK-Inform hob dabei seine frühere Schätzung deutlich an, nachdem die Sojabohnenexporte in den Monaten September bis Dezember 2018 mit gut 308.000 t um 23% höher ausfielen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Wie aus der Mitte ilung hervorgeht, ist die rege Importnachfrage Chinas für diese Entwicklung entscheidend gewesen, wohin 97% sämtlicher Auslandsabsätze gingen.

Die Redaktion empfiehlt

Die globale Versorgung mit Sojabohnen dürfte weiterhin recht üppig ausfallen, obwohl die laufende Ernte in Brasilien, aber auch die anstehende in Argentinien kleiner ausfallen wird als bislang...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen