Schwache Weizenernte in Australien

Die australische Weizenernte fällt 2012/13 deutlich niedriger aus als im Vorjahr. Das staatliche Statistikamt Abares hat in seiner jüngsten Prognose die Weizenernte gegenüber dem Vormonat zwar um 0,2 Prozent auf 22,1 Millionen Tonnen nach oben korrigiert, die Ernte fällt damit aber immer noch um ein Viertel kleiner aus als im vergangenen Wirtschaftsjahr.

Die australische Weizenernte fällt 2012/13 deutlich niedriger aus als im Vorjahr. Das staatliche Statistikamt Abares hat in seiner jüngsten Prognose die Weizenernte gegenüber dem Vormonat zwar um 0,2 Prozent auf 22,1 Millionen Tonnen nach oben korrigiert, die Ernte fällt damit aber immer noch um ein Viertel kleiner aus als im vergangenen Wirtschaftsjahr.

Während im vergangenen Sommer teilweise widrige Vegetationsbedingungen geherrscht hatten, soll das Wetter im Dezember ideal gewesen sein. Für die Ertragsbildung war dies aber zu spät. In Australien wird Weizen im April ausgesät und Ende Dezember geerntet. Australien ist nach den USA weltweit der zweitwichtigste Weizenexporteur. In diesem Jahr allerdings dicht gefolgt von Kanada und der EU, die mit geschätzten 18,5 Millionen Tonnen gleichauf rangieren. (AMI)

Niederlande diskutieren über Halbierung des Viehbestandes

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen