Schweden muss immer mehr Agrar- und Nahrungsgüter importieren Premium

Die Außenhandelsbilanz Schwedens mit Agrarprodukten und Lebensmitteln ist im vergangenen Jahr noch tiefer ins Minus gerutscht.

Nach Angaben der Landwirtschaftsbehörde Jordbruksverket wurden 2018 landwirtschaftliche Waren und Nahrungsmittel für umgerechnet insgesamt 10,43 Mrd Euro in das skandinavische Land importiert, was einem Anstieg von rund 7 % zum Vorjahr entsprach. Dagegen erhöhte sich der Gesamtwert der Exporte in den gleichen Warengruppen lediglich um 3 % auf 4,69 Mrd Euro. Das schwedische...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen