Südzucker bestätigt Jahresprognose

Die Südzucker AG weist in den ersten drei Quartalen (1. März 2018 bis 30. November 2018) des laufenden Geschäftsjahres 2018/19 einen leicht verringerten Konzernumsatz von 5.192 (Vorjahr: 5.302) Mio. Euro aus.

Während der Umsatz in den Segmenten Zucker und CropEnergies deutlich zurückging, stieg er im Segment Spezialitäten deutlich an. Im Segment Frucht lag der Umsatz auf Vorjahresniveau. Das operative Konzernergebnis verringerte sich erwartungsgemäß deutlich auf 116 (Vorjahr: 384) Millionen Euro. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf die ab dem dritten Quartal im Segment Zucker eingetretenen Verluste zurückzuführen. Auch im Segment CropEnergies sank das operative Ergebnis deutlich, jedoch im dritten Quartal weniger stark als in den Vorquartalen. Das operative Ergebnis in den Segmenten Spezialitäten und Frucht lag moderat über Vorjahresniveau.

Segment Zucker mit Verlusten

Der Umsatz im Segment Zucker sank infolge deutlich niedrigerer Erlöse auf 2.060 (Vorjahr: 2.349) Millionen Euro. Obwohl die Exportmenge, infolge der trockenheitsbedingt geringeren Ernte, im dritten Quartal unter Vorjahr fiel, lag der Absatz im gesamten Berichtszeitraum noch deutlich über Vorjahr. Dies konnte den Erlösrückgang aber nicht kompensieren. Während im Vorjahr in der ersten Geschäftsjahreshälfte die Erlöse noch angestiegen waren, gingen diese seit Oktober 2017 deutlich zurück. Im Oktober 2018 sanken die Erlöse wie erwartet nochmals. Seit dem dritten Quartal belastet darüber hinaus auch die schwächere Ernte 2018 die Ergebnisentwicklung. Daher ging das operative Ergebnis in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 auf -83 (Vorjahr: 150) Millionen Euro zurück.

Rübenanbau und Verarbeitungskampagne 2018

Die ausgeprägte Sommertrockenheit in den meisten Anbaugebieten der Südzucker-Gruppe spiegelt sich in insgesamt unterdurchschnittlichen Rübenerträgen wider. Dagegen liegt der erwartete Zuckergehalt über dem Durchschnitt der letzten Jahre. Aufgrund der insgesamt geringeren Ernte-mengen wird die Verarbeitungskampagne mit durchschnittlich 113 (Vorjahr: 133) Tagen kürzer als im Vorjahr dauern. Die letzten Fabriken werden ihre Verarbeitung Anfang Februar beenden. Insgesamt werden in der Südzucker-Gruppe voraussichtlich aus 29,6 (Vorjahr: 36,0) Millionen Tonnen Zuckerrüben 4,7 (Vorjahr: 5,7) Millionen Tonnen Zucker gewonnen.

Claas Jaguar 990 und weitere Häcksler-Neuheiten

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren

Südzucker halbiert Dividende

vor von Andreas Beckhove

Südzucker: Ergebnis enttäuscht

vor von Christian Brüggemann

Südzucker: Großherziger Zuckerkonzern?

vor von Claus Mayer Evelyn Schmailzl

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen