Corona-Pandemie

Tönnies: Lieferketten funktionieren auch in Pandemie-Zeiten

Deutschlands größtes Schlachtunternehmen sieht keine Gefahr für die Fleisch-Lieferketten. Aktuell steige die Inlandsnachfrage nach Fleisch sogar.

Die Unternehmensgruppe Tönnies hat sich nach eigener Aussage bereits vor einigen Wochen auf die Coronakrise vorbereitet und einen Krisenstelle Pandemie eingerichtet. „Wir haben an den Produktionsstandorten Vorbereitungen getroffen, die die Lebensmittelversorgung gewährleisten“, erklärt der Unternehmensprecher Dr. Andre Vielstädte gegenüber top agrar. Tönnies sei als Lebensmittelproduzent aufgrund seiner Marktbedeutung für den deutschen Markt für die Versorgungssicherheit der Bevölkerung systemrelevant. „Unsere Aufgabe ist es in Zeiten der Krise arbeitsfähig zu bleiben und die Bevölkerung zu versorgen“, stellt Vielstädte klar.

Er macht sich auch wenig Sorgen um die Lieferketten Schwein und Rind. „Wir beobachten in den vergangenen Tagen eine steigende Nachfrage nach Fleisch und Wurstwaren vor allem in Deutschland“, berichtet der Unternehmenssprecher. Gleichzeitig sei jedoch die internationale Nachfrage gelähmt.

„Alle Schlachttiere werden gebraucht“

Landwirte müssen auch nicht befürchten, auf Schlachttieren sitzen zu bleiben. „Wir brauchen die Schweine und Rinder für die heimische Versorgung“, erklärt Vielstädte. In der aktuellen Situation zeige sich einmal mehr, wie wichtig die Lebensmittelproduktion im eigenen Land sei. Deutschland habe die gesamte Erzeugerkette vor Ort und das sei wichtig.

An der Abnahmesicherheit ändere sich auch nichts, wenn ein Tierhalter selbst positiv auf das Coronavirus getestet werde. „Da das Virus nicht auf Tiere übertragen wird, ist eine Zusammenarbeit nicht gefährdet“, stellt Vielstädte klar. Grundsätzlich seien aber alle Partner angewiesen die Hygiene- und Vorbeugemaßnahmen in den Geschäftsabläufen zu erhöhen.

Ferkelimporte bleiben möglich

In Richtung der deutschen Schweinemäster beruhigt der Leiter der Unternehmenskommunikation ebenfalls die Gemüter. Deutschland importiert immerhin rund 11 Mio. Ferkel aus Dänemark und den Niederlanden. Vielstädte betont, dass der Warenverkehr über die Grenzen hinaus offen bleibe. „Wir erwarten hier keine negativen Auswirkungen.“ Mit Tönnies Livestock betreibt der Konzern eines der größten Viehhandelsunternehmen in Deutschland.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Dänemarks Landesgrenze ist seit dem vergangenen Samstag dicht. Der Ferkelexport ist von der Regelung jedoch nicht betroffen.


von Gregor Grosse-Kock

Frechheit

Sich als Systemrelewant zu bezeichnen und wenn Preisverhandlungen mit dem LeH anstehen zu sagen ,:der Böse Aldi oder Lidl.

von Martina Junker

Warum fallen dann die Preise?

Von mir gibt es jedenfalls erst wieder Bullen, wenn das Preis in die richtige Richtung geht, vielleicht sollten da alle mal drüber nachdenken!

von Gerhard Steffek

steige die Inlandsnachfrage nach Fleisch!

Hängt das damit zusammen, das wieder zu Hause mehr gekocht wird? Denn besonders beim "außer Haus Verzehr" kann ich mir gut vorstellen das über den Großhandel, besonders Kantinen, zu einem Großteil Billigware aus Übersee und Co. eingekauft wird, während die einheimische Produktion ... mehr anzeigen

von Volker Bartels

Hauspreisalarm

Als Dank dafür hat Fa Tönnies letzte Woche nicht die 6 Cent Preisrücknahme akzeptiert, sondern mit Hauspreisen 9 Cent Preisreduzierung durchgesetzt. Da weiss man was diese Woche passieren wird schon im Vorraus. Dabei sollte man meinen, das bei knapper Versorgung die Preise mindestens ... mehr anzeigen

von Andreas Hemker

Hoffentlich bleiben dann auch die Preise stabil

Endlich mal positive Aussagen zur Coronakrise! Lebensmittel werden jetzt genauso gebraucht wie immer ... Hoffentlich werden auch die Preise halbwegs stabil bleiben damit auch die Erzeuger der Lebensmittel wirtschaftlich überleben können !

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen