Getreidepreise

USDA stützt Getreide- und Rapskurse – echte Impulse fehlen Premium

Endlich liefert das USDA wieder Zahlen. Doch der große Knall blieb aus. Bessere Preise sind aber weiterhin möglich.

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) hat am letzten Freitag erstmals in diesem Jahr wieder einen Bericht zum internationalen Getreidemarkt herausgegeben. Dieser hat bei Börsianern dies und jenseits des Atlantiks allerdings nur ein Schulterzucken hervorgerufen. Die Weizenerzeugung soll demnach zwar in der laufenden Saison 1,4 Mio. t höher ausfallen als bisher angenommen. Den Verbrauch hat das USDA aber um rund 2 Mio. t hochgesetzt, und die Weizenvorräte sinken denn auch noch ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Brüssel will Milchpolitik ändern

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Jörg Mennerich

Redakteur Markt

Schreiben Sie Jörg Mennerich eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen