Kartoffelmarkt

Wie schnell erholt sich der Absatz?

Das ist eine der aktuellen Kernfragen für den Kartoffelmarkt. Nach wie vor liegt der Frischkartoffelabsatz deutlich über den Vorjahren und die Verarbeitungsprodukte leiden.

Am Kartoffelmarkt ergibt sich im zweiten Lockdown dasselbe Bild wie bereits im Frühjahr 2020: Der Frischkartoffelabsatz verzeichnet deutliche Zuwächse sowohl im LEH als auch bei Direktvermarktern. Große Einbrüche gibt es dagegen wieder bei den Verarbeitungsprodukten wie Pommes, Schälkartoffeln oder Kloßteig - auch, wenn man diesmal über den LEH mehr Verarbeitungsprodukte absetzen konnte und über günstige Preise neue Absatzkanäle für diese Produkte gefunden wurden. Das erklärte Johann Graf vom Bayerischen Bauernverband bei der digitalen Veranstaltung "Bauerninfo@home" zum Thema Kartoffeln in der vergangenen Woche.

Ein Plus von 13,4 % gegenüber dem Vorjahr erzielten Speisekartoffeln 2020 bei den Einkäufen privater Haushalte...