Winterrapsfläche in der EU schrumpft kräftig

In Europa geht der Rapsanbau weiter zurück. Ein harter Winter könnte die Fläche weiter dezimieren.

Nach einem äußerst schwierigen Wirtschaftsjahr 2018/19 sind in der EU die Aussichten bei Raps im kommenden Wirtschaftsjahr schon mit der Aussaat spürbar getrübt. Die ungünstigen Vegetationsbedingungen, insbesondere die langanhaltende Trockenheit, hat nicht nur die Aussaatfläche reduziert, sondern den Feldbeständen einen schlechten Start beschert. Das schürt die Ängste vor Auswinterungsschäden. Es deutet sich eine erhebliche Anbauflächenreduzierung in der EU an.

Die bislang prognostizierten 5,8 Millionen Hektar wären die geringste Rapsfläche seit 13 Jahren. So wird allein in Frankreich von einem Rückgang in Höhe von fast einem Viertel gegenüber dem Vorjahr auf 1,2 Millionen Hektar gesprochen. Aber Frankreich ist nicht das einzige Land in Europa, wo die Aussaat im Herbst unter trockenen Bedingungen erfolgen musste.

Im November schätzte die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) die deutsche Winterrapsfläche auf eine Million Hektar und damit 18,1 Prozent unter dem Vorjahresstand. In Großbritannien wird ebenfalls mit einem Rückgang gerechnet. Einer Umfrage des Agriculture and Horticulture Development Boards (AHDB) zufolge wird die Winterrapsfläche im Vereinigten Königreich voraussichtlich auf 0,6 Millionen Hektar sinken, das entspräche einem Rückgang von drei Prozent gegenüber 2017. AMI

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Andreas Beckhove

Redakteur Markt

Schreiben Sie Andreas Beckhove eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Frithjof Dittrich

Biodiesel

Die Verarbeitung von Raps zu Biodiesel geht zurück. Deshalb ist der Rapspreis trotz schlechter Ernte nicht gestiegen. Bei einer guten Ernte stürzt er ab, wenn wir die Fläche nicht verringern.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen