Markt

Zucker: Futureskurse weltweit im Aufwind Plus

An den Warenterminbörsen ist der Kontrakt auf Weißzucker um 8,6 % gegenüber Juli gestiegen. Grund sind Befürchtungen, dass die EU-Zuckerrübenernte wegen dem Rübenvergilbungsvirus kleiner ausfällt.

Die Futures auf Roh- und Weißzucker an den Warenterminbörsen haben sich seit Mitte Juli deutlich fester entwickelt. An der Agrarterminbörse in London wurde der Kontrakt auf Weißzucker mit Fälligkeit im März 2021 am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr hiesiger Zeit für 368,5 $/t (314 Euro) gehandelt. Gegenüber dem am 14. Juli 2020 markierten Zwischentief entspricht der jüngste Kurs einem Plus von 8,6 %.

Auch für den Rohzucker an der New Yorker Börse ging es aufwärts. Für den betreffenden Märzfuture 2021 wurden zuletzt 13,19 cts/lb (248 Euro/t) bezahlt; das war im Vergleich zum Zwischentief, das ebenfalls zur Mitte des vergangenen Monats erreicht worden war, ein Zuwachs von 7,7 %.

Analysten begründeten die positive Entwicklung unter anderem mit dem Argument, dass die Zuckerrübenerträge in der Europäischen Union durch den Rübenvergilbungsvirus beeinträchtigt werden könnten. Außerdem sei es wahrscheinlich, dass die Regierung Chinas...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen