Zuckermais: Ungarn bleibt größter Produzent in der EU

Frisch, tiefgekühlt oder in der Konserve – Zuckermais hat immer Saison. In der Europäischen Union wird das Gemüse auf rund 70.000 ha angebaut. Nach dem Tiefpunkt im Jahr 2010 mit 48.000 ha hat sich die Anbaufläche wieder stabilisiert, berichtet das Deutsche Maiskomitee (DMK).

Frisch, tiefgekühlt oder in der Konserve – Zuckermais hat immer Saison. In der Europäischen Union wird das Gemüse auf rund 70.000 ha angebaut. Nach dem Tiefpunkt im Jahr 2010 mit 48.000 ha hat sich die Anbaufläche wieder stabilisiert, berichtet das Deutsche Maiskomitee (DMK). Weltweit ist die EU damit der zweitgrößte Produzent hinter den USA.

Nach den Zahlen der European Confederation of Maize Production (CEPM) bleibt Ungarn der größte europäische Produzent. Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen wachsen dort 34.250 ha Zuckermais. Das entspricht beinahe der Hälfte der gesamten europäischen Produktion. In Frankreich liegt die Fläche bei 22.450 ha. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um etwa 2.000 ha gesunken.

Mit großem Abstand folgen dann Polen (5.000 ha) und Spanien (4.000 ha). Italien erreicht eine Anbaufläche von 2.500 ha. In Deutschland ist der Zuckermaisanbau nach wie vor ein Nischenprodukt. Nach Schätzungen des DMK liegt die Anbaufläche ziemlich konstant bei knapp 1.800 ha.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen