Landvolk

Zuckerrübenernte in Niedersachsen unter Vorjahr

In Niedersachsen sind die Rübenerträge offenbar schlechter als erwartet.

Die Zuckerrübenernte wird für Niedersachsens Ackerbauern vermutlich noch ernüchternder ausfallen als die schon unterdurchschnittliche Vorjahresernte, berichtet das Landvolk.

Nachdem nun alle Zuckerfabriken des Verarbeitungsunternehmens Nordzucker in die Kampagne gestartet sind, legt der Dachverband Norddeutscher Zuckerrübenanbauer (DNZ) erste Ernteergebnisse vor. Sie bestätigen die geringe Erwartungshaltung der Landwirte, denn die Rüben boten auch auf dem Acker keinen überzeugenden Anblick.

Danach fällt der Rübenertrag je Hektar mit 62,3 t/ha noch etwas niedriger aus als zum ähnlichen Zeitpunkt des Vorjahres mit 63 t/ha. Auch der Zuckergehalt reicht mit 18,7 % nicht an den Vorjahreswert von 19,1 % heran, gleichwohl sind auch die diesjährigen Rüben wieder sehr süß.

Der Zuckerertrag je Hektar, das ist für die Rübenanbauer das wichtigste Ertragskriterium, liegt mit 11,6 t/ha zum Kampagnestart niedriger als im Vorjahr mit 12,3 t/ha, so der Bauernverband weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Im Rahmen der Kampagne #WirSindZucker starten Rübenanbauer und Zuckerwirtschaft bundesweit die „Aktion Rübenkampagne“. Ein Aus des Rübenanbaus in Deutschland hätte gravierende Folgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen