Zuckerverband

Heute bundesweiter Aktionstag „Zukunft Zuckerrübe“

Ab heute stellen viele Zuckerrübenanbauer Schilder am Feldrand auf, um auf die Leistungen der Rüben hinzuweisen und zugleich die Ungleichheit bei den Wettbewerbsbedingungen in Europa anzuprangern.

Auf die enormen Leistungen der Landwirtschaft – auch während der Coronazeit – wollen Rübenanbauer heute beim bundesweiten Aktionstag „Zukunft Zuckerrübe“ aufmerksam machen. So finden sich ab heute an vielen Felder Schilder, die Bürger auf die Bedeutung des Zuckerrübenanbaus aufmerksam machen. Die Rübenanbauer bitten um Unterstützung, da die Zukunft des Rübenanbaus in Deutschland unsicher sei, so die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ).

Ungleiche Bedingungen auf dem Zuckermarkt und ein niedriger Zuckerpreis würden den Anbau von Zuckerrüben für viele Landwirte in Deutschland zunehmend erschweren. Andere Länder subventionierten den Rübenanbau und würden Pflanzenschutzmittel zulassen, die hier verboten sind. Daher fordern die Landwirte von der Politik bundesweit „Fairplay für die Zuckerrübe“.

„Die Landwirte möchten mit der bundesweiten Aktion ein klares Zeichen setzen. Denn die Zuckerrübe ist nicht nur wichtig für sie als Landwirte, sondern auch Teil des Bildes vieler ländlicher Regionen Deutschlands. Die Zuckerrübe ist eine wichtige Frucht in der Fruchtfolge“, sagt Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker.


Diskussionen zum Artikel

von Anton Heukamp

Zuckerrübe-Königin der Feldfrüchte?

Das ist vorbei. Der Weltmarkt und die Trockenheit (negative Ertragseffekte auf Folgefrucht) haben die ZR auf unserem Trockenstandort im Deckungsbeitrag schon vor mehreren Jahren beerdigt.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen