Nach Schließung der Fabrik Warbung

Höxteraner Bauern setzen weiter auf Zuckerrüben

Die Zuckerrübenanbauer aus dem Kreis Höxtern liefern ihre Rüben nach der Schließung des Werks Warburg zu Nordzucker, Südzucker und Pfeiffer und Langen. Auch Biorüben sind hoch im Kurs.

Trotz der Schließung der Zuckerfabrik Warburg setzen die Bauern im Kreis Höxter weiter auf die Zuckerrübe. Das Unternehmen Südzucker verarbeitet in Wabern die Warburger Rüben. Zudem werden von der Fima Pfeiffer und Langen in Lage (Kreis Lippe) Zuckerrüben aus dem Kreis Höxter verarbeitet. Dazu gekommen ist außerdem das Unternehmen Nordzucker in Nordstemmen in Niedersachen. Sie sind neu ins Geschäft im Kreis eingestiegen. Auch die Biorüben, die bisher in der Zuckerfabrik in Warburg verarbeitet wurden, müssten nun nicht nach Bayern zur Südzucker. Sie würden auch von der Firma Nordzucker in Schladen in Südniedersachsen verarbeitet.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen