Precision Farming

LfL Hacktag: Präzise Hacken mit Kamera und GPS

Wegen der CoViD-19-Pandemie fand der LfL-Feldtag „Automatisches Hacken“ ohne Publikum statt. top agrar Südplus war vor Ort und zeigt, welche Systeme auf dem Acker waren.

Gesetzliche Rahmenbedingungen, Resistenzprobleme, veränderte gesellschaftliche Ansprüche sowie technologische Innovationen bescheren den mechanischen Unkrautregulierung mehr und mehr Aufmerksamkeit – auch außerhalb des ökologischen Landbaus. Um schlagkräftig und dennoch präzise zu arbeiten, vertrauen immer mehr Anwender heute auf verschiedene Kamerasysteme in Verbindung mit Verschieberahmen. Im Rahmen ihres Feldtages „Automatisches Hacken“ haben die Arbeitsgruppen Digitalisierung und Agrarrobotik des Institutes für Landtechnik und Tierhaltung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) mehrere Hersteller und...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

In einer Runde mit Hacktechnikexperten haben wir über den richtigen Einsatz der Geräte und deren Ausstattung gesprochen.

Jede Hacke lässt sich für die Kulturen und Böden individuell zusammenstellen. Wir geben einen Überblick über den Baukasten.

Eine Hacke ist nur so gut wie die montierten Werkzeuge. Hier die wichtigsten Ausrüstungen und ihre Einsatzschwerpunkte.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

von Johann Sickinger

Ausgewählte Pressevertreter beim LfL Hacktag in Ruhstorf

Hier kann man den Mainstream klar erkennen der hier verfolgt wird! Letztes Jahr wurde in der Ruhstorfer Gemeinde ein Insektenmonitoring durch die LfL druchgeführt. Dabei wurden unzählige Insekten gefangen. Mitarbeiter der LfL sagten darauf: "Wir hätten es nicht für möglich gehalten, ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Für die Maschinenbauer bringt das Geld,

für die Bauern kostet es Geld, wenn der Verbraucher nicht zahlt. Warum sollte er ?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen