München

Bayerische Milchhoheiten bei Ministerin Kaniber

Bayerns neue Milchkönigin Beatrice Scheitz und die Milchprinzessin Miriam Weiß waren bei Agrarministerin Michaela Kaniber eingeladen.

Königlicher Auftritt im Landwirtschaftsministerium: Mit einem Glas Milch stießen die neue bayerische Milchkönigin Beatrice Scheitz aus Andechs (Lkr. Starnberg) und die bayerische Milchprinzessin Miriam Weiß aus Betzigau (Lkr. Oberallgäu) mit Agrarministerin Michaela Kaniber an.

Die Ministerin gratulierte den beiden Hoheiten zu ihrer Wahl und wünschte ihnen bei ihrem Antrittsbesuch im Münchner Ministerium eine spannende Amtszeit. „Sie haben die verantwortungsvolle Aufgabe, als Botschafterinnen dem Milchland Bayern ein Gesicht zu verleihen und im In- und Ausland für unsere hervorragenden Milchprodukte zu werben“, sagte Kaniber.

Bei zahlreichen Terminen werden die beiden in den kommenden zwei Jahren über die bayerische Milch und ihre Produkte informieren. Die Ministerin unterstrich bei dieser Gelegenheit die Bedeutung der bayerischen Milchwirtschaft. Jedes dritte Molkereiunternehmen in Deutschland hat seinen Sitz in Bayern und fast jeder zweite deutsche Milchviehbetrieb steht hier. „Die Milchwirtschaft prägt nicht nur unsere Höfe und unsere Kulturlandschaft, sie produziert auch einzigartige Spezialitäten und ist das wirtschaftliche Rückgrat der Landwirtschaft in Bayern“, sagte Kaniber.

Taube: „Überdüngung wird weitergehen“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen