Rinder kommen unter die Räder

Die zwei verbliebenen Rinder unter dem Hänger (Bildquelle: Polizei)

Am Dienstagmittag kam es in Himmelpforten zu einem Unfall, bei dem acht Rinder auf einem umgestürzten Tieranhänger beteiligt waren.

Ein 19-jähriger Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebes war mit seinem Traktor und einem Tiertransportanhänger, der mit acht Rindern beladen war, unterwegs und bog dann vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts in eine andere Straße ein.

Dabei kippte der Tiertransportanhänger um. Sechs der Rinder konnten in einen benachbarten Vorgarten flüchten und sich dort von dem Schreck erholen, während zwei von ihnen und dem Anhänger eingesperrt blieben. Nachdem dieser angehoben wurde, konnten auch sie unverletzt befreit werden.

Aller Tiere wurden nach der Bergung des Anhängers offenbar unverletzt weitertransportiert. An dem Anhänger entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Der Fahrer war zu schnell um die Kurve gefahren (Bildquelle: Polizei)

Die restlichen Rinder im Garten (Bildquelle: Polizei)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bund lenkt bei Dürrehilfe ein: Ab jetzt zählen die Dürreverluste!

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen