Schweinetransporter verunglückt

Ein Schweinetransporter aus Warendorf ist am Donnerstagmorgen in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) verunglückt. Beim Abbiegen kippte der mit rund 80 Tieren beladene Anhänger auf die Seite. Der 45-jährige Fahrer des Gespannes blieb unverletzt. Ein Großteil der Schweine kam bei dem Unfall um.

Ein Schweinetransporter aus Warendorf ist am Donnerstagmorgen in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) verunglückt. Beim Abbiegen kippte der mit rund 80 Tieren beladene Anhänger auf die Seite. Der 45-jährige Fahrer des Gespannes blieb unverletzt. Ein Großteil der Schweine kam bei dem Unfall um.

Da die Anhängeraufbauten dem Aufschlag im weichen Erdreich standhielten, blieben die Tiere teilweise übereinander liegend im Anhänger gefangen. Erst mit Hilfe eines schweren Autokranes konnte der Anhänger nach über zweieinhalb Stunden geborgen und wieder auf die Straße gestellt werden. Anschließend fuhr der Lkw samt Anhänger zum nahe gelegenen Bauhof in Lahde. Dort wurden die toten Tiere abgeladen. Ein Tierarzt sowie Verantwortliche des Kreisveterinäramtes entschieden dabei, ob die verletzten Schweine noch getötet werden mussten.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 8.000 Euro.

Niederlande diskutieren über Halbierung des Viehbestandes

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen