FOTOGALERIE

Fendt Geräteträger GT heute wieder im Einsatz (81 Bilder)

Alte Technik neu im Trend: Weil hacken wieder in ist, sind die Geräteträger momentan sehr gefragt. Viele Betriebe machen alte Maschinen wieder flott, wie unsere Praxisbilder der top agrar-Leser zeigen

Bei Gemüse- und Gartenbaubetrieben sind Geräteträger seit Jahrzehnten treu im Einsatz und werden gepflegt. Mit dem Wandel im Ackerbau - der Reduzierung des chemischen Pflanzenschutzes hin zu mehr mechanischer Unkrautbekämpfung - gewinnen die kleinen Freisichttraktoren nun auch in der klassischen Bewirtschaftung wieder an Bedeutung; alte Fendt GT sind gesucht. Denn durch den Zwischenachsanbau hat man eine sehr gute Sicht auf das Arbeitsgerät und kann die Hacke so sicher durch den Bestand führen.

Wir haben unsere Leser gefragt, ob Sie auch einen GT einsetzen. Erhalten haben wir viele hervorragende Einsatzfotos, die wir Ihnen nun in der Galerie oben präsentieren. Allen Einsendern herzlichen Dank dafür.

Übrigens: Auch DBV-Präsident Joachim Rukwied schwört auf seinen GT im Kohl:

Die Redaktion empfiehlt

Auf Standorten ohne Erosionsgefahr kann die mechanische Unkrautkontrolle die chemischen Maßnahmen sinnvoll ergänzen. Dass Hacken sogar die Erträge steigern kann, zeigen neue Versuche.

Problemunkräuter und strenge Clomazone-Auflagen erschweren die Unkrautkontrolle. Könnte künftig das Verfahren „Hacken plus Einsatz eines Nachauflaufherbizids“ die Lösung sein?

In einer Runde mit Hacktechnikexperten haben wir über den richtigen Einsatz der Geräte und deren Ausstattung gesprochen.

Jede Hacke lässt sich für die Kulturen und Böden individuell zusammenstellen. Wir geben einen Überblick über den Baukasten.

Eine Hacke ist nur so gut wie die montierten Werkzeuge. Hier die wichtigsten Ausrüstungen und ihre Einsatzschwerpunkte.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

von Wilhelm Grimm

Nehmt doch gleich ein Pferd,

wenn ihr Zeit genug habt.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen