Protestaktion in Rheda-Wiedenbrück

Greenpeace-Protest bei Tönnies: LsV ruft Bauern zur Gegendemo auf

Greenpeace-Aktivisten protestieren aktuell am Tönnies-Werk in Rheda-Wiedenbrück. Sie fordern einen grundlegenden Wandel in der Fleischindustrie. LsV ruft Berufskollegen dazu auf, zum Werk zu fahren.

Aktivisten von Greenpeace landeten am Donnerstag mit motorisierten Gleitschirmen auf dem Dach einer Werkshalle in Rheda-Wiedenbrück. Zudem entrollten die Aktivisten neben dem sich drehenden Tönnies-Firmenlogo ein 100 Quadratmeter großes Banner mit der Aufschrift „Schluss mit dem Schweinesystem“. Heute Morgen hatte Tönnies die Schlachtung nach fast vierwöchiger Pause wieder aufgenommen.

Land schafft Verbindung- Deutschland (LsV) ruft derweil in seinen internen Gruppen Landwirte aus der Region dazu auf, mit Traktoren und Co. zum Tönnies-Werk zu fahren. Man wolle die Medienpräsenz nicht den Aktivisten überlassen. Die Existenz der Tierhalter stünde auf dem Spiel: „Wir brauchen diesen Schlachthof“, sagt Dirk Andresen in einem Video.

Grillaktion am Freitag

Auch für morgen Nachmittag sind weitere Proteste vor dem Werkstor in Rheda angekündigt, auch dort wollen Landwirt erscheinen.

Grillen

Grilleinladung für alle Landwirte. Am Freitag ab 15 Uhr bei Tönnies, heißt es im Netz. (Bildquelle: Privat )

Die Redaktion empfiehlt

Seit rund 4 Wochen stehen bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück die Schlachtbänder still. Nun gibt es endlich einen Lichtblick für die Schweinehalter: Teilbereiche der Schlachtung dürfen ab sofort...


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Da dürfte Einiges zusammenkommen

Die Demo von Greenpeace dürfte nicht genehmigt gewesen sein, mit Gleitschirmen auf dem Firmengelände landen dürfte nicht nur Hausfriedensbruch evtl. Sachbeschädigung sondern auch ein luftfahrtrechtliches Vergehen sein, inklusive Gefährdung von Personen und der Öffentlichkeit. Da ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Was will man jetzt bezwecken

Pro Tönnies demonstrieren zum einen muss man froh sein das geschlachtet wird verständlich aber hat mit Regionalträger rein gar nichts zu tun. Wie anfällig das System ist sieht man jetzt doch u. Tönnies freut sich das er so eine Werbung kostenlos bekommt

von Harald Finzel

Corona-Gefahr bannen!

Ich fordere, dass die "Aktivisten" 14 Tage in Quarantäne gesteckt werden, ehe sie das Tönnies-Gelände verlassen dürfen! (Dem geistigen Alter entsprechend wäre eine Unterbringung im werkseigenen Kindergarten denkbar.)

von Rudolf Rößle

Großbritannien

hat laut Bauer Willi ein Coronadisaster in der Textilindustrie. Habe in Deutschland davon nichts gehört. "Die böse Textilindustrie hat die Arbeitskleidung der Tönniesarbeiter kontaminiert." Wohlstand durch Billiglohn, wie wollt ihr Euch da rausreden? Selbst Superreiche sind ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Greenpeace und die Wahrheit und die Glaubwürdigkeit.

1995 hat Greenpeace die Versenkung der Ölplattform "Brent Spar", verhindert mit der Behauptung, in der Anlage befänden sich noch 5500 Tonnen Ölrückstände. Das war eine Lüge,denn es waren weniger als 2% davon.

von Albert Maier

Mutig!

Eine Gegendemo gegen Greenpis ist mutig, aber wichtig! Seid schlau und stehlt den Greenpislern die Schau!

von Christoph Blankenburg

Greenpeace...

... demonstriert zur falschen Zeit am falschen Ort. Regionale Schlachtinfrastruktur ist durch politische Fehlentscheidungen vor mehr als drei Jahrzehnten rigoros vernichtet worden. Tönnies und andere haben das genutzt, um völlig legitim in diese Größenordnung zu wachsen. Jetzt ... mehr anzeigen

von Hans-Heinrich Wemken

Eine Entwicklung

.... vor allem zu Frau Künast` Amtszeit als Agrar-und Verbraucherministerin!

von Christian Bothe

Greenpeace

Einsperren und wegschließen...Wie ist das mit dem Schutz des Eigentums im GG???Der Staat sollte diesen Spuk schnell den Garaus machen.Bravo LsV für die geplante Aktion

von Andreas Gerner

Gegenaktion

Nicht mit Treckern, sondern mit dem Drahtschneider.

von Berthold Lauer

Falscher Ansatz

Ich würde mir wünschen, dass nur 10% derjenigen, die zum Wochenende die Fleischtheken der Republik belagern, zur Gegendemo bei Tönnies erscheinen würden! Ob man dann die Berufsaktivisten überhaupt noch bemerken würde??

von Willy Toft

Eine gekonnte Inszenierung von Greenpeace, 2 Stunden später in den Hauptnachrichten!

Dass muss man den Aktivisten lassen, die setzen sich in Szene, und die Öffentlichen Sender springen sofort drauf an, was man bei unseren Treckershoes nicht gerade sagen kann! Leute fahrt hin, und lasst Euch nicht die Show stehlen, noch ist die Presse da, nehmt den Grill mit, und füttert ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Die Spaltung der Gesellschaft Kommt voran !

Trecker gegen Motorgleitschirme, das ist moderne Kriegsführung. So lustig finde ich das nicht!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen