PFA-Row-Tracking: Automatisch gesteuertes Kamerasystem für Hackgeräte

Ein Landwirt aus Österreich hat eine vollautomatische, kameragestützte Lenkung von Hackgeräten entwickelt.

Um die mechanische Unkrautregulierung in Reihenkulturen einfacher und schlagkräftiger zu machen, hat Landwirt Michael Lamprecht aus St. Margarethen in der Südoststeiermark zusammen mit drei Fachleuten für Elektrotechnik und Informatik eine vollautomatische, kameragestützte Lenkung von Hackgeräten entwickelt.

Die auch für die ältesten Traktoren montierbare Technik, genannt „PFA-Row-Tracking“ (Pathfinder-Agrar-Row-Tracking), arbeitet ohne Verschieberahmen. Sondern das Hackgerät wird über eine hydraulische Seitenstrebe horizontal und vertikal bewegt.

Die Kamera als Herzstück der Technik mit integrierter LED-Leuchte wird über eine Teleskopierstange seitlich am Traktor befestigt. Zusätzlich ist eine spezielle Tafel am Hackgerät installiert. Diese dient zur Referenzierung der Kamera. Die Kamera erfasst über einen Algorithmus die Unkräuter. Die Kamera kann mit jedem Smartphone über eine speziell entwickelte App bedient werden.

Die Technik wird dieses Jahr noch in mehreren Betrieben getestet und geht mit Oktober 2019 in Serien-Produktion. Mit seiner Erfindung gewann Michael Lamprecht den 1. Platz bei unserem Innovations-Wettbewerb „Alpenfüchse“. Die Details zu der Technik lesen Sie in der Ausgabe 9 von top agrar Österreich. Text: Torsten Altmann, Video: Nalatec GmbH

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen