22. Kartoffeltag - digital

Anpassungsstrategien in Extremjahren - Was kann der Landwirt bei Wasserknappheit, Starkniederschlag und Erwinia sowie Markteinbrüchen tun?

Veranstaltungsdatum: 14.01.2021

Es zeigt sich immer mehr, dass Wasserknappheit und örtliche Starkniederschlagsereignisse zunehmen und die Landwirtschaft damit konfrontiert ist. Um damit besser klarzukommen, wird der Ruf nach einer regenerativen Landwirtschaft, wo der Humusaufbau im Vordergrund steht, größer.

Ein Humusreicher Boden kann mehr Wasser aufnehmen und halten. Ist dem so und wenn ja, wie kann ich als Ackerbauer Humus aufbauen? Dieser Frage gehen wir in der Tagung nach. In 2020 traten auch vermehrt Krankheiten wie Erwinia auf. Auch Nematoden sind an einigen Standorten ein Thema.

Gemeinsam mit ausgewiesenen Experten werden diese genannten Themen gegriffen. Da eine physische Tagung leider nicht möglich ist, wird im online-Format getagt, aber interaktive Elemente eingebaut.

Und auch der Markt unterliegt starken Schwankungen. In 2020 gab es einen extremen Preiseinbruch bei Speisekartoffeln. Stärkeanbauer in Österreich haben aufgrund von Preisverfall auch Speiseware angebaut und drängen auf den Markt. Außerdem wurden z. B. auch am Niederrhein Flächen ausgeweitet mit hohen Erträgen. Das hat sicherlich zum Preisabfall beigetragen. Preisstabilität wäre hier wünschenswert. Was die Branche selbst dazu beitragen kann, soll diskutiert werden.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldemöglichkeit finden Sie im

.