Management von (resistenten) Wanderraten

Online-Veranstaltungsreihe des Netzwerk Fokus Tierwohl.

Veranstaltungsdatum: 15.02.2023

Ratten und Mäuse sind äußerst unbeliebte Schädlinge in Tierställen. Zum einen sind sie Überträger von Erregern, die seuchenhafte Erkrankungen auslösen, zum anderen können sie enormen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Durch Kabelfraß, Schäden in der Stalldeckenisolierung sowie durch Schadnager kontaminiertes organisches Beschäftigungsmaterial oder kontaminierte Einstreu kann es zu erheblichen Gefährdungen des Tierwohls kommen. Durch jahrelange Bekämpfungsversuche kommt es immer häufiger vor, dass Ratten eine Resistenz gegenüber den zulässigen Bekämpfungsmitteln entwickelt haben. Wird die Tiergesundheit von Rindern, Schweinen und Geflügel in Zukunft durch Wanderratten mehr gefährdet?

Was ist bei der Bekämpfung von Wanderratten zu beachten?

Welche vorbeugenden Maßnahmen können in Rinder-, Schweine- und Geflügelställen getroffen werden, um Schädlinge fernzuhalten? Wie sollte bei einem akuten Ausbruch gehandelt werden?

Antworten auf diese Fragen geben

Dr. Alexandra Esther

Julius Kühn Institut

und

Dr. Nicole Klemann

Consultant für Nagetierforschung und –management

in einer Online-Veranstaltung der Landwirtschaftskammer NRW im Rahmen des Projektes „Fokus Tierwohl“.

Aufgrund der Förderung des Projektes „Fokus Tierwohl“ durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft entfallen die sonst üblichen Kosten in Höhe von 40,00 €. Die Veranstaltung ist somit für Sie kostenfrei. Melden Sie sich unter folgendem Link