Zukunft der Agrar- und Ernährungsbranche im Nordwesten - wie geht es weiter?"

Die Tagung ist Teil des LEADER-geförderten Projekts „Dynamic AgriFood Systems im Oldenburger Münsterland“.

Veranstaltungsdatum: 02.03.2021

Klimawandel, Globalisierung, Tierseuchen, gesellschaftlicher Druck und damit einhergehend unsichere ökonomische Rahmenbedingungen für Nutztierhalter sind nur einige der aktuellen Herausforderungen, mit denen sich die Agrar- und Ernährungsbranche derzeit konfrontiert sieht. Zum Abschluss der fünfteiligen LEADER-Veranstaltungsreihe „Isst was?“ erörtern wir das Thema der Zukunft der Landwirtschaft im Nordwesten. Wie kommt die Region mit dem unausweichlichen Wandel zurecht? Wie geht sie mit den vielfältigen Herausforderungen um? Wie entwickelt sich die Region weiter? Ist der Erhalt der regionalen Landwirtschaft im Kontext des globalen Wettbewerbs noch realistisch umzusetzen?

Mit diesen und Ihren Fragen auf dem Tisch richten wir eine Expertenrunde aus, in der die Zukunft der Intensivregion skizziert werden soll.

Wir freuen uns außerordentlich, dass wir den Präsidenten des Bauernverbands SH, Werner Schwarz, für unseren Eingangsvortrag gewinnen konnten. Im Rahmen der Podiumsdiskussion kommen die Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Fleischwarenindustrie Sarah Dhem, Prof. Dr. Alfons Balmann vom Leibnitz-Institut für Agrarentwicklung und Stefan Teepker, Landwirt und Vorsitzender des Bundesverbands Bäuerlicher Hühnererzeuger zusammen.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Zukunftsfragen für die Diskussion schon vorab per E-Mail an uns zu schicken: forum@transformationsforschung-agrar.de

Die Veranstaltung ist Teil des LEADER-geförderten Projekts „Dynamic Agri-Food Systems im Oldenburger Münsterland (OM)“ und wird vom Verbund „Transformationsforschung agrar Niedersachsen“, in Kooperation mit f3 farm. food. future, durchgeführt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, wir bitten um Anmeldung unter diesem Link bis zum 28. Februar 2021.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und den Austausch.