Evolution im Schweinestall - Welche Vorteile bietet Smart Farming?

Welche Möglichkeiten zum Smart Farming gibt es und welche Vorteile bringen diese für Tier und Landwirt?

Veranstaltungsdatum: 17.01.2022

In der Landwirtschaft wird immer häufiger Technik eingesetzt, um die Abläufe zu optimieren. Auch in der Tierhaltung wird vor dem Smart Farming nicht Halt gemacht. Vor allem in der Milchviehhaltung kommen bereits viele Systeme zur Geburts- und Gesundheitsüberwachung zur Anwendung. Doch wie sieht es in der Schweinehaltung aus? Welche Möglichkeiten zum Smart Farming gibt es hier und welche Vorteile bringen diese für Tier und Landwirt?

Diesen Fragen möchten wir in diesem Webseminar auf den Grund gehen. Hierbei stellt Dr. Marc-Alexander Lieboldt das Projekt DigiSchwein vor, bei dem es um die Etablierung eines digitalen Frühwarn- und Entscheidungshilfesystems für schweinehaltende Betriebe geht. Im Zuge dessen wird Herr Dr. Lieboldt auch verschiedene Smart Farming-Systeme vorstellen.

Außerdem wird Dr. Franz Lappe von seinen Erfahrungen mit der Videoanalyse beim Schwanzbeißen berichten. Der Tierarzt identifiziert bereits seit einigen Jahren Tätertiere und Problemstellen durch die Videoanalyse.

Programm:

Begrüßung

Regine Revermann, LWK Niedersachsen

Digitalisierung in der Schweinehaltung – Wo stehen wir und was kann die Zukunft bringen?

Dr. Marc-Alexander Liebodt, LWK Niedersachsen

Videoanalyse im Stall – eine erfolgreiche Diagnostikmethode bei Schwanzbeißen mit Beispielen aus der Praxis

Dr. Franz Lappe, vivet Schweinegesundheit GmbH

Dieses Webseminar ist für Sie kostenfrei. Ermöglicht wird dies durch eine Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes Netzwerk Fokus Tierwohl. Die sonst üblichen Kosten belaufen sich auf 35 €.

Weitere Infos