Für SchweinepraktikerInnen

Die Agrar- und Veterinär-Akademie bietet verschiedene Fortbildungen im 1. Quartal 2023 an.

Veranstaltungsdatum: 08.02.2023

AVA Online-Fortbildung
08. Februar 2023 – 19:00 – 21:30 Uhr
Referenten: Dr. Stephan Galland, Tierarzt bei Zoetis und
Prof. Dr. agr. Martin Ziron, Fachhochschule Südwestfalen,
Fachbereich Agrarwirtschaft, Fachgebiet Tierhaltung


1. Teil: 19:00 Uhr – 20:10 Uhr
Dr. Stephan Galland, Zoetis


Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration – ein Update


Die Impfung gegen Ebergeruch (Improvac®) wird seit mehr als 20 Jahren in über 60 Ländern weltweit erfolgreich eingesetzt. Der Wirkstoff in Improvac® ist ein Analogon des Gonadotropin-Releasing-Faktors (GnRF), gekoppelt an ein Diphterie-Toxoid. Dieses unterscheidet sich in einer Aminosäuresequenz vom natürlich in der Hirnanhangsdrüse des Schweins gebildeten GnRF, womit es nicht in der Lage ist, an körpereigene Rezeptoren anzudocken. Vielmehr erkennt das Immunsystems des Schweins dieses Analogon als Fremdeiweiß und bildet nach zweimaliger Impfung Antikörper aus. Diese neutralisieren das natürlich gebildete GnRF, womit im Weiteren kein Androstenon im Hoden mehr gebildet wird. Seit dem 01. Januar 2021 dürfen männliche Schweine nur noch unter Narkose kastriert werden. Die Impfung gegen Ebergeruch stellt neben der reinen Ebermast aus Sicht des Tierschutzes und des Tierwohls die wohl beste alternative Methode zur Kastration unter Narkose dar.

Wissenschaftlich erhobenen Daten aus der Praxisversuchen zeigen in den entsprechenden Auswertungen interessante Ergebnisse. Der Einsatz dieser Methode leistet durch den geringeren Verbrauch von Ressourcen auch einen Beitrag zum Klimaschutz.


2. Teil: 20:20 Uhr – 21:30 Uhr
Prof. Dr. agr. Martin Ziron, Soest


Einsatz von organischem Beschäftigungsmaterial und Raufutter in der
Schweinehaltung anhand der Vorgaben der aktuellen TierSchNutztV
und der ITW

Im Online-Referat wird Prof. Ziron in seiner Einführung auf die gesetzlichen Vorgaben (EU-Richtlinien, TierSchNutztV und freiwillig geregelt, die ITW 3 Phase) zu Beschäftigungsmaterial und Raufutter eingehen. Nachfolgend erfahren Sie - wichtig für Ihre zukünftigen tierärztlichen Bestandsdurchgänge nach §7 der SchHaltHygV – aktuelle Vorgaben u. a. zu:

  • – Stroh und andere strukturierte organische Materialien Vorlagemöglichkeiten
  • – Organisches Material zur Beschäftigung strukturierte organische Materialien
  • – Einen Überblick über die Anforderungen an Beschäftigungsmaterial nach der ak tuellen TierSchNutztV und der ITW 3.0 (Verbesserung des Tierwohls (ITW))
  • – TierSchNutztV: 1.Beschäftigungsmaterial: Übergangsfristen für genehmigte oder bestehende Ställe; 2. Fütterung und Raufutter
  • – ITW – 3 Phase: Neue Pflichtkriterien Raufutter und Fortbildung für LW; Zugang zu Raufutter (maximale Tierzahl)
  • – Beispiele für die Vorlage von Raufutter in Hinblick auf das Tier-Fressplatzverhältnis und Erfahrungen aus der Praxis
      • Prof. Ziron, der bereits die Schweinespezialisten anlässlich der 22. AVA-Hauptthema mitseinem Vortrag begeistern konnte, wird Ihnen in seinem Online-Beitrag alle wichtigen Updates zum Einsatz von organischem Beschäftigungsmaterial und Raufutter in der Schweinehaltung anhand der Vorgaben der aktuellen TierSchNutztV und der ITW, Rede und Antwort stehen.

    • Termin: Mittwoch, 08. Februar 2023

    • Beginn: 19:00 Uhr Ende: 21:30 Uhr

    • Gebühr: 35,00 Euro (inkl. MwSt.)

    • ATF: 2 Stunden

    • Die Fortbildung ist zudem mit 2 ATF-Stunden geeignet zur Fortschreibung

  • der Fortbildungspflicht gemäß § 7 (2) SchHaltHygV

Das AVA Online-Seminar erfolgt über Microsoft Teams (den Link erhalten Sie per E-Mail).
Sie benötigen hierzu einen zuverlässigen Browser wie Edge/ Chrome oder bei Mac Safari.

Alle weiteren Infos zur AVA-Onlinefortbildung erhalten Sie vor der Veranstaltung per E-Mail.

Sie können sich formlos per E-Mail: post@ava1.de, Telefon +49 2551 7878 oder

per Fax +49 2551 83 43 00 anmelden.

Infos unter Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Wettringer Str. 10, 48565 Steinfurt, info@ava1.de