Keine Gülle auf tief gefrorenem Boden

Bei der Gülleausbringung darf der Boden nicht durchgängig gefroren sein.
Bild: Bördeland Agrar

Das Ausbringen von Gülle auf gefrorenem Boden ist ein Verstoß nach der Düngeverordnung und zugleich CC-relevant. Darauf weist aus aktuellem Anlass Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hin.

„Der Boden ist nach dem Dauerfrost der vergangenen Tage zentimetertief durchgefroren und kann die Nährstoffe nicht aufnehmen. Ein Abschwemmen der Gülle ins Oberflächenwasser ist nicht auszuschließen“, so der Minister. „Landwirten, die Wirtschaftsdünger auf den gefrorenen, unbewachsenen Acker bringen, droht nach einer Anzeige ein Bußgeld und die Kürzung ihrer EU-Direktzahlungen“, sagte Minister Backhaus.

Weitere Gegebenheiten, bei der keine Gülle ausgebracht werden darf:

  • Der Boden darf nicht wassergesättigt sein. Ist er wassergesättigt, nimmt er kein weiteres Wasser mehr auf. Erkennbar ist dies daran, dass auf freier, ebener Fläche - nicht in den Fahrspuren! - Wasserlachen entstehen. Beim Kneten des Bodens in der Hand tritt Wasser aus den Poren.
  • Der Boden darf nicht überschwemmt sein.
  • Der Boden darf nicht durchgängig gefroren sein.
  • Der Boden darf nicht schneebedeckt sein.
Auf bewachsenen Böden kann das Ausbringen dennoch an solchen Tagen erlaubt sein, für die der Deutsche Wetterdienst eine Auftauschicht prognostiziert, wenn der Boden nach dem Auftauen nicht wassergesättigt und ein Abschwemmen nicht zu befürchten ist
 
Karten zu Bodenfrosttiefe und Auftauschichten können auf den Seiten des DWD hier abgerufen werden.
 

Lesen Sie mehr

6 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Heinrich-Bernhard Muenzebrock · 1.
    Gülle auf gefrorenem Boden

    Die Gülleausbringung auf gefrorenem Boden ist überaus sinnvoll. Sie friert sehr schnell fest, es gibt keine Strukturschäden und es riecht kaum. Wenn die Böden auftauen, dann taut auch die Gülle auf. Es ist identisch wie bei einer Ausbringung auf ungefrorenen Boden. Jemand der diese Praxis in Frage stellt, sollte sich auf den Geisteszustand untersuchen lassen.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Armin Brader · 2.

    Ein Abschwemmen von Gülle ist das ganze Jahr möglich, wenn im Sommer aus dem erhofften Regen ein gewitter Starkregen wird schwemmt es auch ab. Das Problem ist, wenn ich Fachfremde Sperrfristen einführe es sich das Gülle fahren immer mehr auf kleine Zeiträume konzentriert und wenn dann ein Wetterereignis nicht wie angesagt kommt dann viele Betrifft die Folgen viel größer sind

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Gerhard Steffek · 3.
    Alter Hut!

    Eigentlich ist dieses Fahrverbot ein alter Hut. War doch schon in der ersten Düngeverordnung so drin. Obwohl es eigentlich ein Blödsinn ist, besonders auf ebenen Grund, könnte man doch gerade auf den gefrorenen Böden gut ohne Schädigung des Bodens die Gülle ausbringen. Auch eine dünne Schneeschicht wäre nicht unbedingt das schlechteste, bleibt wenigsten die Straße sauber. Aber hier trifft leider Ideologie und Theorie auf Praxis und Realität. Aber das ist leider auch schon ein alter Hut wie diese Erkenntnis unseres Dichterfürsten Goethe beweist: "Die Deutschen haben von jeher die Art, dass sie es besser wissen wollen als der, dessen Handwerk es ist, dass sie es besser verstehen als der, der sein Leben damit zugebracht".

    Das meinen unsere Leser:
  4. von Andreas Schröder · 4.
    Wohin soll das noch führen ??

    Gülle fahren, Glyphosateinsatz , Tierhaltung usw. werden in der Öffentlichkeit von unserer übersatten immer mehr verblödeten Gesellschaftkontrovers diskutiert. Und wie Bauern werden immer häufiger bevormundet und kritisiert. Niemand tut etwas dagegen. Unsere Lobby schwindet und jeder kann dank Facebook und co seine teils erlogenen Halbwissen teilen. Was wird das für eine Zukunft für unsere Landwirtschaft? Eine der Verantwortung svollsten und modernsten der Welt ? Wenn diese Reglementierungen so weiter gehen wird sie vor die Hunde gehn Eine dramatische Entwicklung ist das!!!

    Das meinen unsere Leser:
  5. von Diedrich Stroman · 5.
    Popolisten Republik !

    Deutschland verblödet und schafft sich ab! Ŕegiert von Politik und Verbänden die mit Praktischen Denken,Handeln und Wissen nichts mehr zu tun haben!Das i Tüpfelchen zur Dünger Problematik und der Gipfel dieser Republik ist die grüne App die das Volk jetzt lehren soll wie Stasi und Gestapo agiert haben!!Verdammt noch mal, last uns mit 1000 Güllegespannen Richtung Berlin fahren!!!

    Das meinen unsere Leser:
  6. von Johannes Wagenbach · 6.

    Muss man in Zukunft ein Studium nachweisen um Gülle zu fahren ??? Habt ihr Eigentlich ein Schlag . Glaubt ihr wir wüssten nicht was wir machen ???? Frost hier Wasser da .... 2018 Fliegen immer noch Flugzeuge die über dem Odenwald und Westerwald und lassen Treibstoff abl. Ist das normal????? Da macht sich keiner Gedanken drüber . Aber ob der Boden 2 oder 4 cm gefroren ist . Ihr in Berlin Hendricks und usw .habt doch ein Schlag

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren