Fläche von Dauergrünland nimmt zu

Grünland Grünland
Bild: Field
Aus den Daten der Bodennutzungshaupterhebung ergibt sich, dass sich der Trend der Dauergrünlandabnahme seit dem Jahr 2014 nicht mehr fortsetzt. Im Jahr 2016 habe der erfasste Umfang des Dauergrünlands um 70.600 Hektar über dem Flächenumfang von 2013 gelegen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zu den Erfahrungen mit dem "Greening". In der Antwort wird weiter ausgeführt, dass die positive Entwicklung auch auf die seit 2015 geltenden Regelungen zum Erhalt des Dauergrünlands zurückzuführen sei.

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Das interessiert Sie bestimmt auch:

2 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Wilhelm Gebken · 1.
    Wie Statistiken die Wahrheit verbiegen

    Diese Meldung wäre dann korrekt, wenn Ackerland zu Dauergrünland umgewandelt worden wäre. Richtiger ist vermutlich, dass durch die Änderung des Förderrechts plötzlich 70.600 Hektar landwirtschaftlich wertlose Flächen (also solche die man seinem Schaf beim Sonntagsausflug zeigt) "förderfähig" geworden sind. Vielleicht sollte mal eine "kleine Anfrage" mit diesem Hintergrund gestellt werden.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Andreas Schmid · 2.
    Ackerland?

    Wie sieht es mit Ackerland aus? Wird das auch mehr?

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren