N-Abschläge für Zwischenfrüchte mit Leguminosen

Vorbereitung zur Zwischenfruchtsaat Vorbereitung zur Zwischenfruchtsaat
Bild: top agrar

Für viele Betriebe steht in den nächsten Wochen die Auswahl der Zwischenfrüchte an. Beachten Sie dabei unbedingt die Vorgaben der DüV. Denn: Für leguminosenhaltige Zwischenfruchtmischungen müssen Sie im Folgejahr Abschläge bei der Düngebedarfsermittlung vornehmen.

Folgende Werte sind abzuziehen, wenn leguminosenhaltige Mischungen

  • abgefroren sind: 10kg N/ha.
  • nicht abgefroren sind bei Einarbeitung im Herbst: 10kg N/ha.
  • nicht abgefroren sind bei Einarbeitung im Frühjahr: 40 kg N/ha.
Düngen Sie die Zwischenfrüchte organisch an, sind zu-sätzlich 10% des ausgebrachten Gesamt-N vom Bedarf abzuziehen. Ab welchem Anteil eine Mischung allerdings als leguminosenhaltig gilt, regelt die Düngeverordnung nicht. Hierüber und ob bei einer solchen Mischung überhaupt ein Düngebedarf besteht, entscheiden die zuständigen Länderdienststellen.

Dieser Rat stammt aus der aktuellen top agrar-Ausgabe 7/2018. Mehr zum Abo hier...

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren