Neue Agrarsoftware mit automatischer Ackerschlagkartei

Benedikt Voigt und Miro Wilms Benedikt Voigt und Miro Wilms
Die Firma trecker.com will ab November ihr neues Farm-Management-System auf Softwarebasis anbieten und dieses auch auf der Agritechnica vorstellen. Den Angaben des Unternehmens zufolge soll das Programm unter anderem eine Ackerschlagkartei mit vollständiger Kostenerfassung enthalten, die sich selbstständig füllt.

„Wir haben drei Jahre lang hart gearbeitet, um die beste Software für Lohnunternehmen zu entwickeln. Dabei haben wir eine Menge über landwirtschaftliche Betriebe gelernt. Mit diesen Erfahrungen wollen wir jetzt auch Landwirten das Leben leichter machen und ihnen ein möglichst einfaches Farm-Management-System zur Verfügung stellen“, erklärte trecker.com-Geschäftsführer Miro Wilms.

Die Software ermögliche einen effizienteren Einsatz von Mitarbeitern und Maschinen. Durch die übersichtlichen Auswertungen könne der Landwirt sofort erkennen, wie viel Profit ein Schlag wirklich abwerfe. „Bei Lohnunternehmen konnten wir den Gewinn bereits um durchschnittlich 5 % pro Jahr steigern. Wir denken, dass uns dieser Erfolg auch bei Agrarbetrieben gelingt“, betonte Wilms.

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren