Baden-Württemberg: Rinderbestand sinkt weiter

Boxenlaufstall Die Zahl der Milchviehhaltenden Betriebe ging in Baden-Württemberg 2017 um 5,7 % zurück.
Bild: Archiv

Nach einer aktuellen Auswertung des Herkunfts- und Informationssystems Tier (HIT) wurden am 3. November 2017 in Baden-Württemberg noch knapp eine Million Rinder gehalten. Die genaue Zahl lag bei 976 626 Tieren. Das teilte das Statistische Landesamt Baden-Württemberg mit.

Gegenüber dem Vorjahr betrug der Rückgang 1,5 %, d.h. es wurden rund 15 000 Rinder weniger gehalten. 2015/16 lag das Minus bei rund 1 %. Der leichte Bestandsabbau beruhe im Wesentlichen auf einer Abnahme bei der Kategorie Kälber und Jungrinder bis zu einem Alter von einem Jahr. Innerhalb eines Jahres ging der Bestand in dieser Kategorie um rund 12 600 Tiere oder 4,4 % zurück.

Die Zahl der Rinderhaltungen insgesamt beziffert sich auf 16 400, ein Rückgang binnen Jahresfrist um - 2,3 %.
Bei den Milchkühen lag der Bestand bei knapp 341500 Tieren. Das entspricht einem Minus von 0,6 % gegenüber November 2016. Die Zahl der Milchviehhaltungen in Baden-Württemberg belaufe sich laut Statistischem Landesamt noch auf gut 7000 und liege damit um 5,7 % unter dem Stand des Vorjahres.

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren