Ansätze für mehr Akzeptanz bei der Energiewende

Titel Fachgespräch Experten beleuchten das Thema Akzeptanz bei dem Fachgespräch aus verschiedenen Perspektiven.
Bild: C.A.R.M.E.N.

Erneuerbare Energien wurden bis vor wenigen Jahren eng mit dem Thema Akzeptanz verknüpft. Nach wissenschaftlicher Studien befürwortet die Bevölkerung die erneuerbare Energien mehrheitlich. Zeitgleich zeigt sich eine abnehmende Präsenz in den Medien und der öffentlichen Diskussion. Dementsprechend stellt sich die Frage: Ist die Akzeptanz heute noch ein relevantes Thema für Planer oder Betreiber von Energieanlagen? Vorbehalte gegen Energieprojekte und ein zögerlicher Verlauf der Energiewende in Deutschland scheinen nach wie vor das Gegenteil zu beweisen.

Im Rahmen eines Fachgesprächs am 23. Oktober 2017 in Bamberg setzt sich das bayerische Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk (C.A.R.M.E.N.) mit der Akzeptanz auseinander. Experten beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven und zeigen Wege auf, die zu mehr Akzeptanz für die Energiewende führen können.
Die Vortragsthemen:

  • Energiewende vermitteln – Ansätze für Kommunen

  • Bürgerenergie und Ausschreibungspflicht im neuen EEG
  • Wo stehen wir in der Energiewende?

  • Akzeptanz für die Energiewende aus psychologischer Sicht
  • 
Wege der Windenergieentwicklung in bayerischen Kommunen angesichts der 10H-Regelung
  • Eine erfolgreiche Energiewende aus der Sicht der Bürger- und Heimatvereine

  • Akzeptanz für die Elektromobilität aus der Region Bamberg
Die Veranstaltung beginnt um 9:50. Weitere Hinweise zum Programm, zur Anmeldung und Anreise finden Sie unter www.carmen-ev.de

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren