Fracking verursacht Fracksausen

Quasi in letzter Minute hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) zum umstrittenen Fracking aufgehalten. Dieser wollte die Schiefergasförderung (Fracking), bei der mit hochgiftigen Chemikalien Erdgas aus tiefen Gesteinsschichten "gepresst" wird, quasi überall erlauben. Nur Wasserschutzgebiete sollten „Fracking-frei“ bleiben.

Der Aufschrei war groß – auch in den eigenen Reihen. Zu unklar sind die Folgen für die Umwelt. Vor allem das Grundwasser könnte betroffen sein. Leidtragende wären in erster Linie die ländlichen Regionen. Die meisten Landwirte haben eine eigene Wasserversorgung.   

Fragt sich nur, was den Saarländer geritten hat, den Gesetzentwurf Hals über Kopf durch Kabinett und Parlament peitschen zu wollen. Es ist schon ein bemerkenswerter Vorgang, wenn in Wahlkampfzeiten nicht die "böse" Opposition, sondern die eigenen Parteifreunde sich genötigt sehen, bei der Kanzlerin vorstellig zu werden, um den eigenen Minister zu stoppen.

Jetzt muss Altmaier nachsitzen – und das ist gut so!

Lesen Sie mehr

7 Leserkommentare Kommentieren

  1. von elinge · 1.
    Habe ich

    Ich schaute aber auch "fragwürdige Lebensmittel" an.(Wir essen Klonfleisch und Fleisch von Massentierhaltung) Ich bleibe dabei. Stuttgard 21 wäre ein Kinderspiel gegenüber dem Aufstand der Fraking veruesachen würde.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von 2.prinz · 2.
    Gasland unbedingt ansehen

    Yvain: Was ist in diesen Film eigentlich richtig. Isaak Newton würde sich im Grabe umdrehen. Als Info bis ca. 100 hat man Grundwasser (Dichte 1,0) von 100 - 300 m Trinkwasser (Dichte 1,0) in einige Region bis ca 500 m anschließen hat man nur noch Brachwasser (Salzwasser mit einer Dichte von Ca 1,1 Nordseewasser hat gerade eine Dichte von etwas über 1) Frackingbohrungen haben eine tiefe von ca 2000 bis 5000 m es gibt sie seit ca. 50 Jahre mit mehr als 300 Fracks direkt nehmen Trinkwasserbohrungen. Geothermiebohrungen (Alternativeenergie)haben eine tiefe von ca. 150m

    Das meinen unsere Leser:
  3. von 2.prinz · 3.
    Gasland unbedingt ansehen

    Yvain: Was ist in diesen Film eigentlich richtig. Isaak Newton würde sich im Grabe umdrehen. Als Info bis ca. 100 hat man Grundwasser (Dichte 1,0) von 100 - 300 m Trinkwasser (Dichte 1,0) in einige Region bis ca 500 m anschließen hat man nur noch Brachwasser (Salzwasser mit einer Dichte von Ca 1,1 Nordseewasser hat gerade eine Dichte von etwas über 1) Frackingbohrungen haben eine tiefe von ca 2000 bis 5000 m es gibt sie seit ca. 50 Jahre mit mehr als 300 Fracks direkt nehmen Trinkwasserbohrungen. Geothermiebohrungen (Alternativeenergie)haben eine tiefe von ca. 150m

    Das meinen unsere Leser:
  4. von elinge · 4.
    Wer glaubt das es in DE Fracking gibt ???

    Sebst wenn es die FDP durchsetzen würde wer glaubt das das gegen die Facktion der Umweltverbände und erst Recht gegen Ihre militanten Umweltschützer durchsetzen könnte ?? Ganz abgesehen von der politischen Unterstützung der Grünen. Ich glaube wer da dafür ist würde die Wahl verlieren !!!

    Das meinen unsere Leser:
  5. von yvain · 5.
    Bitte unbedingt ansehen:

    Gasland- gibt es übersetzt bei YouTube. Zu solchen Politikern: Wegen Hochverrats anklagen und einsperren- das gilt für alle Mitglieder der AtlantikBrücke e.V. Hier regiert seit Jahrzehnten die Mafia.

    Das meinen unsere Leser:
  6. von fensel · 6.

    Dieser Umweltminister ist meines erachtens von der Industrie gesponsert. Er will mehr kaputt machen an der Umwelt,als gut machen. Schade um das Geld was der Mann auf dem Posten kostet

    Das meinen unsere Leser:
  7. von meister1 · 7.

    Peter Altmaier schadet seinem Amt. So jemand dürfte nicht Bundesumweltminister sein. Die CDU sollte ihn so schnell wie möglich ersetzen. Erst die Energiewendebremse (er nannte es Strompreisbremse) dann so was, was erwartet uns als nächstes?

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren