Instandhaltungs-Leitfaden für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

Modulreinigung Zu einer Wartung gehört auch die regelmäßige Reinigung der Module.
Bild: Werkbild

Eine regelmäßige Wartung von Photovoltaik-Anlagen steigert die Effizienz. Doch welche Wartungsarbeiten sind sinnvoll und wirtschaftlich? Antworten soll die neue VDI-Richtlinie 2883 Blatt 1 liefern, die als Instandhaltungs-Leitfaden für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit dienen soll. Die Richtlinie befasst sich mit der Instandhaltung von netzgekoppelten PV-Anlagen. Sie gibt Hinweise zu Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Prüfung, Dokumentation und Ersatzteilhaltung. Dabei liegt der Fokus auf den Aspekten Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Schutz der Investition.

Die VDI 2883 Blatt 1 richtet sich im Wesentlichen an Betreiber und Betriebsführer gewerblicher PV-Anlagen. Sie gibt vor, welche Instandhaltungsmaßnahmen in Verbindung mit einem individuell ausgearbeiteten Instandhaltungskonzept ganzheitlich durchgeführt werden sollen, damit Lebensdauer und wirtschaftliche Effizienz voll ausgeschöpft und die CO2-Belastungen gering gehalten werden.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2883 Blatt 1 „Instandhaltung von Photovoltaik-Anlagen - Grundsätze“ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL). Die Richtlinie ist ab September 2017 als Entwurf zum Preis von EUR 84,50 beim Beuth Verlag (030/2601-2260) erhältlich.

Sie können die Richtlinie über eine Stellungnahme auch mitgestalten. Dazu können Sie das  elektronische Einspruchsportal nutzen oder Anmerkungen schriftlich  an die herausgebende Gesellschaft verschicken (gpl@vdi.de). Die Einspruchsfrist endet am 30.11.2017. Weitere Informationen unter www.vdi.de/2883.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren