Neuausrichtung für Messe Intersolar

Elektrotankstelle Neue Lösungen für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität finden Sie ab 2018 auf der Messe Power2Drive in München.
Bild: Neumann

Die Veranstalter der Fachmesse Intersolar und der Speichermesse EES Europe bündeln in Zukunft vier Energiemessen rund um erneuerbare Energien unter dem Dach „The smarter E“. Ab 2018 soll die Messe die Themen regenerative Stromerzeugung, Verteilung, Speicherung und intelligente Nutzung von Energie abgedecken. Im kommenden Jahr finden die Besucher dann neben den renommierten Fachmessen Intersolar und EES Europe auch zwei neue Energiemessen: Die Power2Drive, die Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität, sowie die EM-Power, die Fachmesse für intelligente Energieerzeugung in Industrie und Gebäuden. Die neuen Messen finden erstmals parallel zur Intersolar und EES Europe vom 20. bis 22. Juni 2018 auf der Messe München statt.

Am vergangenen Freitag ist die Messe „Intersolar“ mit 1100 Ausstellern aus 51 Ländern und rund 40.000 Besuchern zu Ende gegangen. 2017 stellten zudem 254 Unternehmen aus der ganzen Welt auf 17.500 Quadratmetern ihre Produkte, Services und Lösungen auf der EES Europe vor. Die Ausstellungsfläche wuchs bei der parallel zur Intersolar stattfindenden Speichermesse im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent, die Zahl der Aussteller um knapp 20 Prozent. Zusammen mit der Intersolar Europe präsentierten knapp 440 der rund 1.100 Aussteller innovative Energiespeichertechnik.

Neben der intelligenten Vernetzung der verschiedenen Arten der Energieerzeugung standen die Themen Finanzierung, PV-Großkraftwerke und Anlagenrentabilität großer Anlagen im Fokus der begleitenden Intersolar Europe Conference, die vom 30. bis 31. Mai stattfand. Darüber hinaus diskutierten Experten die neuesten Trends und die Entwicklungen der internationalen Märkte. Über 1.700 Teilnehmer aus 77 Ländern besuchten 2017 die Intersolar und EES Europe Conference und ihre Side-Events. Das entspricht einem Zuwachs von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bereits zum zehnten Mal wurde der Intersolar Award verliehen. In der Kategorie „Photovoltaik“ konnten sich Ciel & Terre International, Hanwha Q -Cells und SMA Solar Technology über den Award freuen. In der Kategorie „Herausragende Solare Projekte“ haben den Preis RAM Pharma, Next Kraftwerke, Sundfarming, Goldbeck Solar und die Universität Hohenheim in Zusammenarbeit mit Phaesun erhalten.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren