Neue Infos zu Stromvermarktung und Batteriespeicher

E-World Im Jahr 2017 besuchten rund 25.000 Fachleute die Messe "E-World".
Bild: E-World/Rainer Schimm

Tragbare Solarstromspeicher für unterwegs, eine Gasflatrate oder eine intelligente Ladestation für Zuhause, die die Photovoltaikanlage mit dem Batteriespeicher und der Ladestation des Elektroautos koppelt: Das sind nur einige der Highlights, die die Messe  E-world energy & water ab heute drei Tage lang in Essen präsentiert.  

Wichtiges Thema der Messe in diesem Jahr ist Smart City. Denn die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht es, Elektrizität und Wärme, effiziente Gebäude und elektrischen Transport intelligent miteinander zu vernetzen. Auf der E-world wird zum Beispiel ein Wärmenetz vorgestellt, das Gebäude innerhalb einer Stadt verbindet und ihren unterschiedlichen Kälte- und Wärmebedarf ausgleicht.

Neue Lösungen auch für Erzeuger von erneuerbaren Energien

Aber auch für die Erzeugung von Biogas-, Wind- und Solarstrom hält die Messe neue Informationen bereit, wie die Ankündigungen der Firmen zeigen:

  • Auf der E-world präsentiert sich die BayWa r.e. zum ersten Mal gemeinsam mit der neuerworbenen Clean Energy Sourcing-Gruppe. Diese firmiert seit dem 25. Januar 2018 unter dem Namen BayWa r.e Clean Energy Sourcing GmbH. Mit der Übernahme im Dezember des vergangenen Jahres hatte BayWa r.e ihre Aktivitäten in den Geschäftsbereichen Direktvermarktung, Grünstromversorgung und Flexibilitätsmanagement weiter ausgebaut.
  • BayWa r.e. wird auf der E-world außerdem ganzheitliche Energiekonzepte für Gewerbe und Industrie sowie für Stadtwerke und Energieversorger vorstellen. Dazu gehört auch der Strombezug aus Erneuerbare Energien-Anlagen über langfristige Stromabnahmeverträge, sogenannte PPAs (Power Purchase Agreements). Die BayWa r.e. ist auf zwei Ständen vertreten: Stand 130 und Stand 531, jeweils in Halle 2 (www.baywa-re.com)
  • In den Fokus stellt EWE in diesem Jahr neben dem konventionellen Energiegeschäft unter anderem Wärme- und Lichtdienstleistungen, EWE smart living, Elektromobilität sowie mit dem Produkt EWE my energy cloud auch ein Produkt zum Strombezug im Rahmen einer Stromgemeinschaft. EWE präsentiert dort zudem das Batteriespeicherprojekt Brine4power.
  • Mit insgesamt sechs Konzerngesellschaften ist EWE auf dem Konzernstand vertreten, und zwar mit SWB, EWE Trading, EWE Erneuerbare Energien, EWE Gasspeicher, EWE OSS und be.storaged. Die Gesellschaften BTC, Grünspar und GWAdriga sind mit eigenen Ständen vor Ort ( (Halle 2 Stand 410) (www.ewe.de).
  • E.ON stellt in Essen die E.ON SolarCloud vor. Damit können Kunden den eigenen Solarstrom ohne die bisher übliche Batterie speichern. Ab sofort können die Besitzer von Photovoltaikanlagen ihre Energie direkt und ohne Limit in die einspeisen. Auf dieses virtuelle Stromkonto lässt sich nicht nur für den Energiebedarf zu Hause, sondern auch an anderen Orten zugreifen. Damit können Kunden ein Stromguthaben für den Winter zu günstigen Konditionen ansparen und sich zu 100 Prozent mit Solarstrom aus ihrer eigenen Photovoltaikanlage zu versorgen (www.eon-solar.de, Halle 3, Stand 214). 
Die E-world findet seit 2001 jährlich in der Messe Essen statt und gilt als wichtigster Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Sie wächst kontinuierlich: Waren es im letzten Jahr noch 710 Aussteller, so präsentieren sich 2018 bereits rund 750 Unternehmen, Institutionen und Verbände. Die E-world ist für Fachbesucher am Dienstag und Mittwoch von 9 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter: www.e-world-essen.com.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren