Neue Infotage informieren über Flexibilisierung

Gasspeicher Der Einstieg in die Flexibilisierung bedeutet u.a. eine Investition in einen größeren Gasspeicher.
Bild: Neumann

Eine Option für die künftige Biogasproduktion ist die bedarfsgerechte Stromerzeugung zu Zeiten, an denen der Börsenstrompreis hoch ist. Wie das Netzwerk "Flexperten" mitteilt, sind von den möglichen 1350 MW, die laut EEG zur Flexibilisierung zur Verfügung stehen, fast 1000 MW nicht ausgeschöpft. Daher können Betreiber, die vor 2019 mit einer flexibilisierten Anlage in Betrieb gehen, mit hoher Wahrscheinlichkeit noch eine Flexibilisierungsprämie erhalten. Die Entscheidung dafür sollte wegen der längeren Vorlaufzeit aber noch vor dem Frühjahr 2018 fallen.

Damit Sie die Entscheidung sorgfältig abwägen können und wichtige Basisinformationen dazu erhalten, bietet das Flexperten-Netzwerk zwölf neue Infotage von Oktober 2017 bis März 2018 an.  Nach der Teilnahme sollen Sie beurteilen können, ob Sie den Weg einer konsequenten Flexibilisierung einschlagen sollten und ggf. was zu tun ist. Die Infokampagne ist eine Gemeinschaftsaktion in Kooperation mit regionalen Organisationen und einer Reihe von Unternehmen, die zur Flexibilisierung geeignete Anlagen und Dienstleistungen anbieten. Als neuer bundesweiter Kooperationspartner ist die Agentur für Erneuerbare Energien dazugekommen. Der Fachverband Biogas unterstützt die Aktion mit Vorträgen.

Zum Tagungskonzept gehört neben den Vorträgen und Diskussionen in den Pausen das direkten Gespräch der Teilnehmer mit ausstellenden Firmen, die für die Flexibilisierung von Biogasanlagen spezielle Anlagen und Dienstleistungen anbieten.

Folgende Termine sind geplant:

  • 18.10.2017: Straubing (Bayern)
  • 26.10.2017: Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern)
  • 08.11.2017: Leipzig-Wiedemar (Sachsen)
  • 23.11.2017: Lehrte (Niedersachsen)
  • 07.12.2017: Trier (Rheinland-Pfalz)
  • 20.12.2017: Bad Hersfeld (Hessen)
  • 17.01.2018: Zeven (Niedersachsen)
  • 24.01.2018: Erbach-Dellmensingen (Baden-Württemberg)
  • 07.02.2018: Neumünster (Schleswig-Holstein)
  • 21.02.2018: Dorsten (Nordrhein-Westfalen)
  • 28.02.2018: Potsdam (Brandenburg)
  • 13.03.2018: Triesdorf (Bayern)

Alle weiteren Infos erhalten Sie unter www.kwkkommt.de

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren