Sachverständigenrat warnt vor Fracking

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen rät zum jetzigen Zeitpunkt von der umstrittenen Schieferfgasförderung (Fracking) ab. In einer Stellungnahme des Beratungsgremiums der Bundesregierung von heute (31. Mai 2013) heißt es: Fracking sei „im kommerziellen Umfang derzeit wegen gravierender Wissenslücken nicht zu zulassen“.

Die umstrittene Erdgasförderung, bei der Chemikalien zusammen mit Wasser unter Hochdruck in den Boden gepresst werden, sei zudem energiepolitisch nicht notwendig. Sie trage nicht maßgeblich zur Energiewende bei. Im Gegenteil durch die Schiefergasgewinnung würden die Gaspreise in Deutschland nicht sinken und sie erhöhe auch nicht die Versorgungssicherheit.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

Fracking: Regierung in Zeitnot

Fracking verursacht Fracksausen

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren