AGRIVIZION-Pressekonferenz über innovative Haltungssysteme für Huhn und Schwein

Prof. Dr. Harald Grethe Unter anderem dabei: Prof. Dr. Harald Grethe
Bild: Archiv

Unter dem Titel „Innovative Haltungssysteme für Huhn und Schwein“ findet am 11.1.2018 die nunmehr dritte „AGRIVIZION-Pressekonferenz“ in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin statt. Initiiert wird diese Pressekonferenz von dem Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) unter Vorsitz des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Uwe Bartels.
 
Mit der Veranstaltungsreihe „AGRIVIZION – Oldenburger Münsterland. Wir machen Zukunft“ will das AEF die Bedeutung der gesamten Region als Innovationszentrum für eine nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft herausstellen. Insbesondere im Hinblick auf die moderne Tierhaltung hat sich die gesellschaftliche Sicht grundlegend gewandelt.

Die gängigen Haltungssysteme sind in weiten Teilen der Gesellschaft mit negativen Assoziationen besetzt und werden öffentlich kritisch diskutiert. Die Politik auf Bundes- und Landesebene hat bisher nur unzureichende Antworten für die Umsetzung einer nationalen Nutztierstrategie sowie deren Finanzierung gegeben und verlässliche Rahmendaten für den Stall der Zukunft vermieden.
 
Stalleinrichter aus Südoldenburg haben die Initiative ergriffen und bieten den Tierhaltern innovative Lösungen für mehr Tierwohl und Tiergesundheit an. Doch um welche innovativen Ansätze handelt es sich im Einzelnen, und welche Lösungen können schlüssige Antworten auf die Herausforderungen, die mit der modernen Tierhaltung einhergehen, liefern? Anhand einiger Projekte aus Schweine- und Geflügelhaltung möchte das AEF exemplarisch die innovativen Lösungen vorstellen. Dau sind interessierte Vertreter der Presse herzlich eingeladen am

Donnerstag, 11.01.2018 um 11:00 Uhr,
Großer Saal der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin.

 
Prof. Dr. Harald Grethe von der Humboldt-Universität in Berlin und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates für Agrarpolitik (WBA) beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wird abschließend einen Ausblick auf das Thema „Mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung: Wessen Aufgabe ist das?“ geben.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

  1. von Wilhelm Grimm · 1.
    Stalleinrichter wollen Geschäfte machen.

    Wie wäre es denn mal mit Altersheimen für Schwein, Huhn und Kuh und deren fachmännischer Betreuung und Vorbereitung auf deren Tod aufgrund von Altersschwäche durch uns Landwirte sowie anschließender stilvoller Beisetzung im Biowald, im Beisein der trauernden Wildtiere des glücklichen Biowaldes. der zärtlich rauschend die Trauerrede beisteuert.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren