Agritechnica 2017: Tipps für Ihren Besuch

Agritechnica Der Hallenplan hat sich kaum geändert. Amazone und JCB sind wieder in Halle 9
Bild: DLG

Von heute an bis zum 18. November findet in Hannover die Agritechnica, die weltgrößte Landtechnikmesse statt. Hier einige Tipps für Ihren Messe-Besuch.

Die Belegung der Hallen nach Themengebieten bleibt im Vergleich zu 2015 fast unverändert. So können Sie sich ohne lange Wege bei mehreren Ausstellern über ähnliche Maschinen informieren und diese miteinander vergleichen. Das gilt für alle Anbieter, mit Ausnahme der Traktorenhersteller. Diese sind über das ganze Gelände verteilt. So kommen Sie auf dem Weg zum nächsten Großkonzern an vielen kleineren und interessanten Herstellern vorbei. Eine größere Änderung: Der Bereich Energie entfällt auf der Agritechnica nahezu komplett.

Mit der Biogas Convention & Trade Fair und der Energy Decentral erhält der Sektor eine eigene Plattform.
Durch den frei gewordenen Platz verschieben sich die Komponenten (Systems & Components) etwas Richtung Norden. Dadurch wachsen die Bereiche Precision Farming und Agrarsoftware in Halle 15 weiter. Bodenbearbeitung, Sätechnik und Pflege erstreckt sich wieder über die Hallen 9 bis 12.

Pflanzenschutzspritzen und Düngerstreuer konzentrieren sich in Halle 9. Die organische Düngung ist in den Hallen 22 und 23 beheimatet. Der Agco-Konzern nimmt fast die komplette Halle 20 ein. John Deere und Claas haben ihre Messestände in direkter Nachbarschaft in Halle 13. Der Forst- und Kommunalbranche steht neben der Halle 26 auch das Freigelände vor der Halle zur Verfügung. Und den top agrar-Hauptstand finden Sie wieder in der Halle 3.

Hallenplan Agritechnica 2017

Umfangreiches Fachprogramm

Natürlich stehen die Landmaschinen im Mittelpunkt. Es gibt aber auch wieder ein großes Rahmenprogramm mit vielen verschiedenen Themen. Täglich finden unterschiedliche Vorträge und Diskussionen zu den Themen Technik, Pflanzenbau und Karriere statt.

Einen Auszug der deutschsprachigen Forenthemen für die landwirtschaftlichen Besucher haben wir für Sie in der top agrar 11/2017 auf Seite 60 zusammengestellt, außerdem finden sie das Programm unter agritechnica.de.

Die integrierte Spezialmesse Systems & Components ist eher für die Zuliefer- industrie gedacht. Die Vorträge dieses Bereiches finden auf Englisch statt.

Planen Sie Ihren Messebesuch

Ein gut vorbereiteter Messetag spart Zeit. Die DLG bietet zur Messe wieder die Agritechnica-App für Android und iOS-Geräte an. Per Smartphone kann man so einfach die Standnummer der Hersteller finden. Außerdem ist ein Hallenplan integriert.

Auf der Agritechnica-Website lassen sich die Aussteller recherchieren. Die Anzeige nach Hallen ist ebenfalls möglich. So können Sie Halle für Halle Ihre wichtigsten Firmen heraussuchen und den Messetag optimal planen.

Möchten Sie lieber den vollständigen Plan in Papierform in den Händen halten, bestellen Sie beim DLG-Verlag schon vorab den kompletten Messekatalog für 8 € (zzgl. Versandkosten). Sie können ihn einfach unter der Telefonnummer 06123/9238-263, per Fax -262 oder per E-Mail (dlg-verlag@dlg.org) anfordern. Sollten Sie die Bestellung vergessen haben, gibt es den Katalog auch direkt auf der Messe am Eingang, an den mobilen Katalogwagen oder an den Ständen des DLG-Verlags.

Anreise & Übernachtung

Agritechnica Agritechnica
Bild: DLG
Eine sorgfältig geplante Anreise erspart Ihnen unnötigen Stress. Bei der Zimmersuche können die Agritechnica-Website oder auch Hotelportale wie ehotel.de, hrs.de oder trivago.de helfen. Wer jetzt allerdings noch bucht, muss tief in die Tasche greifen. In Hannover kosten die meisten Hotelzimmer mittlerweile über 300 € pro Nacht.

Bei der Anreise mit dem Pkw über die Autobahnen A2, A7 und A352 ist das Messegelände weiträumig ausgeschildert. Folgen Sie im Nahbereich den Hinweisschildern der Verkehrslenkung. Diese leiten Sie schnell und bequem zu einem Parkplatz. Sobald Sie die Schilder sehen, sollten Sie Ihr Navigationssystem ignorieren. Denn dieses erkennt die geänderte Verkehrsführung während der Messetage meist nicht.

Die Parkplatzwahl ist eher zweitrangig. Möchten Sie zu den Hallen auf der anderen Messegeländeseite, können Sie einfach den kostenfreien Shuttleservice auf dem Gelände nutzen. Oder Sie reisen komfortabel mit der Bahn an. Am bequemsten fahren Sie mit den Sonderzügen aus Süddeutschland, Österreich und dem Rheinland. Wenn Sie aus dem Süden kommen, nutzen Sie am Besten am 17.11. den top agrar-Sonderzug. Buchen Sie unter:  www.topagrar.crier-eventapp.de. Alle Sonderzüge halten direkt am Messebahnhof. Von dort aus geht es mit Laufbändern die letzten Meter direkt bis ins Herz der Landtechnik-Welt.

Aber auch zahlreiche regionale und überregionale Züge halten am Messebahnhof in Hannover/Laatzen außerplanmäßig. So gelangen Sie auch ohne Sonderzug schnell zum Messegelände. Für ganz Eilige gibt es auch eine Flugverbindung von mehreren deutschen Flughäfen nach Hannover. Vom Flughafen fährt ein Shuttleservice direkt zum Messegelände.

Auf dem Gelände selbst können Sie sich gut nach den großen Herstellern und ihren Hauptprodukten orientieren. Interessant sind aber nicht nur die großen Hersteller, sondern auch die kleinen. Diese sind der Produktkategorie nach meist in der Nähe der großen Marken angeordnet.

Online-Tickets sind günstiger. Ist Ihre Reise schon fest geplant, kaufen Sie die Eintrittskarte möglichst im Online-Shop der DLG. Dort bietet der Veranstalter die Karten zu vergünstigten Preisen an. Zudem brauchen Sie vor Ort nicht an der Kasse warten. Die folgenden Preise gelten online/an der Kasse:

  • Tageskarte (14. – 18.11.): 20/25 €
  • Ermäßigte Tageskarte (14.11. – 18.11.) (Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte; nur an der Tageskasse): 14 €
  • Zwei-Tageskarte (14. – 18.11.): 30/37 €
  • Dauerkarte (14. – 18.11.): 52/62 €
  • 1 Exklusivtag (12. – 13.11.) : 60/75 €
  • Kinder unter 13 Jahre: freier Eintritt

Die Agritechnica 2017 ist von Dienstag, den 14.11., bis Samstag, den 18.11., für alle Besucher geöffnet. Am 12. und 13.11. finden die Exklusivtage statt. Die Messe hat täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema:

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren