Blitzschlag zerstört Lüftung: 1000 Schweine tot

Blitz Vermutlich schlug der Blitz direkt in den Stall ein und legte Belüftung sowie Notrufeinrichtung lahm.
Bild: Archiv

Ein Blitzschlag hat mehr als 1000 Schweine auf einem Betrieb in Marienmünster getötet. In der Gewitternacht vom 20. auf den 21. Juli brachen die Belüftungsanlage und das Notrufsystem der Schweinemastanlage durch die Überspannung zusammen. 1000 Tiere verendeten.

Laut dem Westfalen Blatt werde die genaue Ursache noch durch einen externen Sachverständigen ermittelt. Das Veterinäramt des Kreises Höxter war am 21. Juli vor Ort. Schon am 22. Juli sei die logistisch schnellstmögliche Entsorgung der Kadaver erfolgt, berichtete die Kreisverwaltung Höxter auf Anfrage der Zeitung. Die Katastrophe im Schweinestall war erst jetzt öffentlich geworden. Die Schadenssumme ist schwer zu schätzen. Sie richtet sich nach dem Gewicht der Schweine und liegt - je nach Tageswert - schnell im unteren sechsstelligen Bereich.

Der betroffene Landwirt in der Ortschaft der Stadt Marienmünster hatte das Unglück erst am nächsten Morgen nach der Gewitternacht entdeckt, da er durch den Stallnotruf nicht alarmiert werden konnte.

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren