Große Nachfrage nach „Schleswig-Holstein blüht auf“-Programm

Das Programm "Schleswig-Holstein blüht auf" soll 2019 weitergeführt werden.
Bild: pixabay.de

Das Umweltministerium Schleswig-Holstein zieht eine positive Bilanz für ihr Programm „Schleswig-Holstein blüht auf“. 202 Landwirte und 153 Gemeinden und Unternehmen haben sich bei der Aktion beteiligt, bei der die Blühmischung „Bienenweide kostenlos zur Aussaat zur Verfügung gestellt wurde.


„Es ist beeindruckend, wie groß das Engagement ist“, sagt Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann. Der Wunsch etwas gegen das Artensterben zu unternehmen, sei offensichtlich da. Ziel der Initiative war die Schaffung möglichst vieler Blühflächen, um bis in den Spätsommer hinein Nahrung und Rückzugsräume für Insekten und Feldvögeln zu schaffen. Insgesamt haben 202 Landwirte 4.725 Kilogramm der einjährigen Blühmischung auf insgesamt 315 Hektar Fläche ausgebracht.


Das Land hatte für das Programm „Schleswig-Holstein blüht auf“ in diesem Jahr 160.000 Euro bereitgestellt. 900 Anfragen waren beim Deutschen Verband für Landschaftspflege, der für die Koodinierung und Umsetzung der Initiative zuständig ist, eingegangen. „Die Bilanz ist überwältigend, wir mussten auch noch mal Mittel nachschießen, um der großen Nachfrage gerecht zu werden“, so Erdmann.
 

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren