Jeder Landwirt braucht PR-Arbeit: Henkes Bayern-Tour

Am Donnerstag, den 26.11.15, war Schweinehalterin Nadine Henke zunächst bei der Ringgemeinschaft Bayern und abends bei dem Junglandwirte-Treff der BJB Oberbayern in Kooperation mit der JB Freising eingeladen, um die Projekte vorzustellen, die sie im letzten Jahr zusammen mit anderen Berufskollegen auf die Beine gestellt hat.

Neben der Seite „Frag doch mal den Landwirt“ auf Facebook  sowie der gleichnamigen Homepage haben die Berufskollegen in diesem Jahr die erste „Wir machen Euch satt“ Demo in Berlin organisiert. "Ich habe den anwesenden LandwirtInnen Tipps gegeben, wie man die Funktionen der sozialen Netzwerke für die eigene Sache nutzt, dass man auch die traurigen Sachen ansprechen muss, bevor es andere Organisationen tun, und wie man mit wütenden Kommentaren umgeht, sagte Henke gegenüber top agrar online.

Auch im Januar 2016 soll es wieder eine „Wir machen Euch satt“ Veranstaltung geben. Dazu erklärte sie den Zuhörern die Pläne für die „Wir machen Euch satt 2.0“ sowohl für Berlin als auch Ideen für „vor Ort“ Aktionen.
"Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, mit den bayrischen LandwirtInnen zu diskutieren. Gerne stellen wir auch auf einer Eurer Veranstaltungen sowohl das Projekt „Frag doch mal den Landwirt“ als auch die Pläne für „Wir machen Euch satt 2.0“ vor – schreibt uns einfach an", sagte Henke.

Mehr unter den Tagebucheinträgen des Demo-Countdowns...

Vortrag Vortrag von Nadine Henke

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

  1. von Eckehard Niemann · 1.
    Unnütze Agrarindustrie-PR

    Bei der PR ist und bleibt ein galubwürdiger Kern das Entscheidende und nicht die Verpackung. Eine noch so ausgefeilte PR für Agrarindustrielle bleibt natürlich ohne Erfolg, sie schadet aber den Bauern. Den Bauern und ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz nützt nur eine klare Abgrenzung gegenüber der Agrarindustrie und die Betonung der Chancen eines Umbaus zu einer artgerechteren Tierhaltung auf Bauernhöfen statt Agrarfabriken.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren