Mehr Kontrolle soll illegale Gülleimporte eindämmen

Gülletransport Gülleschlauch
Bild: Archiv

Illegale Gülleimporte waren Thema im Landtag Nordrhein-Westfalen. CDU und FDP wollen die Kontrolldichte erhöhen. Die NRW-Koalition soll dazu zusammen mit allen beteiligten Behörden und länderübergreifend handeln. „Unser Ziel ist ein Wirtschaftsdüngermanagementsystem, mit dem wir den Weg des Wirtschaftsdüngers vom abgebenden Betrieb bis zur Ausbringungsfläche lückenlos verfolgen können“, erklärt der CDU-Abgeordnete Wilhelm Korth.
 
Gülle vorsätzlich und illegal zu verschieben ist kein Kavaliersdelikt. Wer Gülle unerlaubt importiert schadet der Bodenfruchtbarkeit und der Umwelt und schlägt damit seinen ehrlich arbeitenden Kollegen ins Gesicht.“ Trotzdem gebe es derzeit Gülleimporte nach Nordrhein-Westfalen, die falsch dokumentiert sind und zur Düngung verwendet werden.

Das NRW-Landwirtschaftsministerium habe schon Gespräche mit den Landwirtschaftsministerien aus den Niederlanden und Niedersachsen geführt, um dieses Problem gemeinsam anzugehen und die grenzüberscheitende Kontrolle zu verbessern, so Korth weiter. Diese Gespräche müssten weitergeführt werden, damit wir zu einer effektiven Strategie kommen, die illegalen Importe zu stoppen.

Anmerkung der Redaktion: Der vorher als Bild dargestellte LKW einer Spedition hat nichts mit illegalen Gülleimporten zu tun. Der entsprechende Hinweis stand dabei, wurde aber in den Posts von Facebook und Tweitter nicht angezeigt. Wir bitten entstandene Verwirrungen zu entschuldigen.

Lesen Sie mehr

3 Leserkommentare Kommentieren

  1. von Henrik Plaas-Beisemann · 1.
    Ich glaube nicht,

    dass die Gülle in Deutschland angekommen ist. Wenn die niederländische Datenbanken schon erfundene Adresse aufweist, warum soll man die Gülle dann zu hohen Transportkosten nach Deutschland transportieren? Die Nährstoffe sind nach Deutschland „weggeschrieben“ worden. Wer so viel kriminelle Energie aufweist, spart sich dann auch den Transport. Das ist also vor allem ein niederländisches Problem, das nur in Deutschland aufgedeckt wurde, und die Nährstoffsalden in Deutschland belastet, ohne dass die Nährstoffe dem Pflanzenbau zur Verfügung stehen.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Jörg Meyer · 2.
    Blender von der Politik

    Seit über einem halben Jahrzehnt gibt es die "Gülleinverkehrbringungsverordnung" aufgrund dieser Verordnung soll jedes Bundesland eine _Datenbank führen über den "Grenzüberschreitenden Gülleverkehr" Abgebende Betriebe sollen melden und Betriebe die Gülle aus einem anderen Bundesland aufnehmen sollen dies der Datenbank ihres Bundeslandes melden. zum Schluss, so die Idee, sollen die Datenbanken einmal im Jahr abgeglichen werden. aber all dies ist bis heute nicht umgesetzt! Weder ein Minister Remmel, noch Minister Meyer noch Frau Hinz aus Hessen haben das angepackt! Anscheinend pflegt die Politik bewußt Probleme, um daraus politisch Honig zu saugen. Ein Hochrangiger Beamter teilte mir auf Nachfrage mit es gäbe keine Gelder um solche Dinge zu finanzieren!

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Gerd Uken · 3.
    Das bei dem oberen Foto

    Alles rechtens ist glaube ich sofort-mit angehobener Liftachse transportiert der keine Gülle! In NL ist das kein Thema mehr aber ab „ Grenze“ schalten die ihr GPS aus.

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren