Meyer holt Lachyoga-Trainerin ins Ministerium

Die deutschen Medien amüsieren sich derzeit über den neusten Plan von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Der 39-Jährige Grünen-Politiker hat offenbar Humortherapeutin Renate Lena Hannemann (54) beauftragt, die Beamten im Ministerium mit Lach-Yoga zu bespaßen, schrieben die Zeitungen am Wochenende. Erstmal seien zwei Stunden mit praktischen Übungen angesetzt.

Aus der Einladung: „Beim Lachyoga versuchen wir, aus einem absichtlichen Lachen (...) in ein echtes Herzenslachen zu kommen“. Erhoffter Effekt: „Stressabbau, Stärkung der Lebensenergie, gegen Depressionen, für mehr Kreativität und Ressourcen an grauen Tagen“. Laut Ministeriumsangaben ist der Besuch Teil einer Gesundheits-Reihe für die Mitarbeiter.“ Zu den Kosten machte er keine Angaben.

Hannemann, zertifizierte Lachyoga-Lehrerin aus Barsinghausen, will Konflikte entschärfen, Motivation steigern, Kommunikation verbessern: „Lachyoga hilft Menschen, die nicht mehr so oft fröhlich sind im Leben.“

Es soll übrigens schon einmal einen ähnlich interessanten Kurs gegeben haben: 2013 trommelten Führungskräfte in einem Seminar mit Bambusstangen auf den Boden. Bernhard Zentgraf vom Steuerzahlerbund: „Es sollte geprüft werden, ob die Effekte tatsächlich eintreten...“

Lesen Sie mehr

16 Leserkommentare Kommentieren

  1. von toddelg · 1.
    Über schlechtes Einkommen

    braucht sich ja niemand im Meyerschen Spaß-Ministerium Gedanken machen, die haben bis zum Lebensende ein sicheres Einkommen. Da brauchts kein "vermutlich"

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Doris Peitinger · 2.
    Lachkurse auch in Bayern

    Auch bei uns wurden vor einiger Zeit Lachkurse angeboten, allerdings vom Bauernverband für die Bauern. Vermutlich, damit sie lachend und fröhlich ihre besch....... Milchgeldabrechnungen betrachten...

    Das meinen unsere Leser:
  3. von lürade · 3.
    Neuestes Gerücht.

    Lachyoga-Lehrgänge werden für alle Zahlungsanspruchsempfänger verpflichtend eingeführt. ACHTUNG_GEFAHR : C C relevant !

    Das meinen unsere Leser:
  4. von meyenburg33 · 4.
    Warum nicht?

    Wenn schon "seine" Bauern nichts mehr zum Lachen haben.

    Das meinen unsere Leser:
  5. von revoluzzer · 5.
    Schickt die Lachmutti nach Bayern!!!

    Habe am Freitag um 15.00 Uhr meine Mehrfachantrag per Post bekommen und soll ihn morgen abgeben. Alle Leitungen sind zusammengebrochen und keinerlei Eingaben möglich. Selbst im Amt sind zwischen Seitenumschalten drei Tassen Kaffee möglich. Wir sollen die Auflagen seit Jahresanfang erfüllen und diese unfähigen Sesselfurtzer sind nicht in der Lage ihre EDV auf die Reihen zu kriegen.

    Das meinen unsere Leser:
  6. von klarseher · 6.
    Zwar etwas pietätlos, aber zutreffend

    Meyer sitzt im Cockpit. Die Tür ist verriegelt. In der Kabine befindet sich der gesamte landwirtschaftliche Berufsstand. Sinkflug ist eingeleitet.

    Das meinen unsere Leser:
  7. von paul-maier · 7.
    Scheinbar gibt es im Minsterium sonst nichts mehr zu lachen.

    Was sollen da erst die von Meyerschen Einfällen geplagten Bauern sagen. Werden die womöglich auch zu diesen Spassveranstaltungen eingeladen um mit mit diesem "Opium" dann die Politik der Grünen, nicht nur von Herrn Meyer, leichter ertragen zu können. Dazu recht das vorhandene Geld ja immer und es muss auch nicht im Internet veröffentlicht werden, was diese "Spasstherapeutin" an Honorar aus öffentlichen Mitteln kassiert. Brauchen wir noch weitere Beweise für die Heuchelei und Verlogenheit in der heutigen Politik?

    Das meinen unsere Leser:
  8. von toddelg · 8.
    Wie wäre es,

    wenn im Meyerschen Ministerium endlich mal ein landwirtschaftlicher Berufsschullehrer den Mitarbeitern und vor allem dem Minister, die Grundlagen zur Landwirtschaft vermittelt? Anstatt ein Spaßministerium, ist ja schon das zweite mal, zu erschaffen, wäre es vielleicht sinnvoller bei der Landwirtschaft zu bleiben. Damit es dem depressiven Personal in diesem Ministerium besser geht, würden sich Praktika auf landwirtschaftlichen Betrieben anbieten, Sonne und frische Luft bei auslastender Arbeit ist die beste Vorsorge gegen Depressionen. Ich hätte Zuckerrübenflächen zum Handhacken anzubieten und nehme einen Herrn Meyer gerne ein paar Monate auf, diese unkrautfrei zu halten. Wildtiere und Natur gibt es dabei als Bonbon oben drauf.

    Das meinen unsere Leser:
  9. von wrtop1 · 9.

    Und die Mittagspause wird mit Klangschalentönen hinterleg. Damit bloß keiner aufwacht!

    Das meinen unsere Leser:
  10. von bananenbaer · 10.
    Eine Frage hätte ich da noch...

    ...; findet das Seminar im Keller des Ministeriums statt wo sich Herr Meyer sonst auch üblicherweise mit seinen Kumpanen von BUND,AbL &co. zum lachen trifft?

    Das meinen unsere Leser:
  11. von andreistzuhause · 11.
    Zu früh

    Der 1. April kommt doch noch.

    Das meinen unsere Leser:
  12. von eniemann · 12.
    Anregung für die DBV-Spitze?

    Da könnte sich die Bauernverbandsspitze vielleicht mal ein Beispiel an Minister Meyer nehmen - damit etliche der Bauernverbandsgrößen bei ihren öffentlichen Werbe-Auftritten für die Agrarindustrie nicht mehr so verbissen gucken - sondern vielleicht selber darüber lachen.

    Das meinen unsere Leser:
  13. von bananenbaer · 13.
    Wenn Leute...

    ... die derart gesund Leben wie unsere grünen Vorzeige-Gutmenschen von anderen beigebracht bekommen wie man lacht, um "Lebensenergie zu stärken und gegen Depressionen" dann kann es mit der gesunden Lebenseinstellung nicht weit her sein. Auch der Satz "Lachyoga hilft Menschen die nicht mehr so oft fröhlich sind im Leben" trifft bei unseren Körnerkonsumenten wohl voll ins Schwarze. Mensch Meyer, zieh Dir und Deinen Komparsen mal den Stock aus dem A... , dann muss auch kein Experte Euch beibringen wie man lacht.

    Das meinen unsere Leser:
  14. von xf1 · 14.
    Nicht alle Tassen im Schrank?

    "Dann stellen Sie doch Gläser rein"...

    Das meinen unsere Leser:
  15. von lürade · 15.
    Wenn es nicht so traurig wäre.

    Er ist Lachyoga genug.

    Das meinen unsere Leser:
  16. von klarseher · 16.
    Eigentlich logische Konsequenz....

    .... wenn die meisten Dinge, die die Grünen gern treiben strafbar sind.... dann muß man sich eben anders bespaßen lassen... im Ministersessel hat man ja ganz andere Narrenfreiheiten als Staatssekretäre es haben

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren