Neuer Aufsichtsrat im Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup

Friedrich Steinmann Friedrich Steinmann
Bild: WLV

Der Aufsichtsrat des Landwirtschaftsverlages Münster-Hiltrup wurde am 12. Juli 2018 turnusgemäß neu gewählt. Ihm gehören in Zukunft der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) Johannes Röring, der Vorstandsvorsitzende des Raiffeisenverbandes Westfalen-Lippe (RVWL), Johann Prümers und der WLV-Bezirksverbandsvorsitzende Friedrich Steinmann an. Auf Vorschlag von Präsident Johannes Röring wurde Friedrich Steinmann zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt und Johann Prümers zu seinem Stellvertreter.
 
Steinmann tritt damit in die Fußstapfen von WLV-Ehrenpräsident Franz-Josef Möllers. Dieser stand über 17 Jahre an der Spitze des Aufsichtsrates des Landwirtschaftsverlages Münster-Hiltrup. In seiner Amtszeit verdreifachte der Landwirtschaftsverlag seinen Jahresumsatz auf inzwischen 120 Mio. EUR und wurde zum führenden europäischen Medienhaus für die Landwirtschaft und das Land.

Zu den bekanntesten Medienmarken des Konzerns gehören das Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben, top agrar, profi, Landlust, essen & trinken, Living at Home, Reiter Revue, die Lebensmittelpraxis oder traktorpool.

Mit Franz-Josef Möllers entwickelte sich das Unternehmen vom Zeitschriftenverlag zum Medienkonzern mit inzwischen über 20 Beteiligungsunternehmen in 5 europäischen Ländern und einem Informationsangebot, das von Zeitschriften über Bücher bis zu digitalen Produkten und Seminaren oder Messen reicht. Möllers wird daher für den Landwirtschaftsverlag noch Aufgaben als Vorsitzender der Aufsichtsräte der Deutschen Medien-Manufaktur (DMM), einem Joint Venture mit Gruner + Jahr und der European Green Exhibitions GmbH (EGE), einem Gemeinschaftsunternehmen mit der Messe Berlin, wahrnehmen.
 
Vor den Mitarbeitern des Landwirtschaftsverlages rief der neue Aufsichtsratsvorsitzende Friedrich Steinmann noch einmal in Erinnerung, dass in den letzten 17 Jahren in der Verlagsgruppe rund 500 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Heute beschäftigt das Unternehmen 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 11 Standorten. Er übernehme die neue Aufgabe mit Respekt, freue sich aber auch auf die Zusammenarbeit mit seinen Aufsichtsratskollegen Röring und Prümers, den Geschäftsführern Bimberg, Gehring und Schwerdtfeger sowie der gesamten Belegschaft.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren